Rezension - Im Glashaus gefangen zwischen Welten - Devakumaran Manickavasagan

06:30

Titel: Im Glashaus gefangen zwischen Welten
Autorin: Devakumaran Manickavasagan
Band: Einzelband
Verlag: NOVA MD
Seiten: 196
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 14,50
ISBN: 978-3-3961112609
Ersterscheinung: 18.08.2017 (2. Auflage)
Kaufen: Amazon 


Klappentext/Inhalt:

Das Glashaus bietet einen Einblick in das Leben von Migranten, die ihre Heimat verlassen haben, um im Exil einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Am Beispiel der Jugend der in Deutschland lebenden Exil-Tamilen, zu denen er selbst gehörte, beschreibt der Autor Probleme und Hindernisse, die mögliche Gründe für eine verfehlte Integration sind. Von der einen Kultur in die andere gestoßen und in ihren Gefühlen verletzt, wissen sie oft nicht, wie ihr weiterer Weg verlaufen soll. Der Blick hinter die Kulissen ermöglicht betroffenen Migranten eine andere Sichtweise auf die Dinge und zeigt mögliche Wege auf.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist eine Autobiografie. Der Autor erzählt, wie seine Familie nach Deutschland kam. Was in seinem Land passiert ist, dass sie geflüchtet ist und natürlich, wie dann das Leben hier in Deutschland für sie war. Er erzählt von vielen Problemen, Hindernissen und vielen mehr.

Am Anfang wird die Flucht aus Sri Lanka geschildert. Die Reise hat damals erstmals nur sein Vater angetreten. . Letztendlich ist man dann damals noch DDR in Deutschland gelandet. Es war eine harte und anstrengende Reise. Eine Reise voller Sorgen, Hindernisse und Hoffnungen.

In Deutschland angekommen, ging es natürlich nicht wesentlich einfache weiter. Man konnte die Sprache nicht und musste sich auf irgendeine Weise zu Recht finden.

Nach und nach lernen wir die Kultur, die Ansichten der tamilischen Gesellschaft kennen aber auch wie es hier in Deutschland ist. Wie sollen die Kinder aufwachsen im Glauben an ihre Kultur aber dennoch in einem fremden Land. Der Autor zeig hier viele Dinge auf.

Diese Geschichten sind, finde ich, immer schwer zu beschreiben und zu bewerten. Mich hat das Buch und auch die Geschichte absolut berührt, mitgenommen und zum Nachdenken angeregt. Ich kann das Ganze gar nicht in Worte fassen, was das Buch mit mir gemacht hat.

Ich finde solche Bücher immer etwas schwierig zu bewerten, weil die Geschichte ist ja wirklich passiert und da dann zu sagen ich fand diese total gut, finde ich etwas kritisch. Von mir bekommt es die volle Punktzahl, weil es mich berühren, mitnehmen und so vieles mehr hat.

Dieses Buch habe ich vom Autor persönlich erhalten und bedanke mich hiermit nochmals!


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Geschichten die wirklich geschehen sind, bewerte ich auch immer nur ungern. Dennoch ist dir deine Meinung richtig toll gelungen, ich wird mir das Buch auch gleich nochmal auf Amazon ansehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      Dankeschön! Ja schau Dir das Buch unbedingt mal an! Es ist wirklich gut und bringt einem viele Dinge einfach nochmal näher und lässt einen auch nochmals anderes darüber denken :)!

      Liebe Grüße

      Löschen