Top-Bücher Januar bis Juni 2017

Huhu ihr Lieben,

schon die Hälfte des Jahres ist vorbei und ich dachte mir, ich zeig euch heute mal meine absoluten Buch-Highlights aus den Monaten Januar bis Juni 2017!


Highlight Januar:

Sie weiß von dir:

Sarah Pinborough

In dem Buch geht es um Louise, die so einiges in der letzten Zeit durchgemacht hat. Eines Abends lernt sie einen Mann kennen und die beiden kommen sich näher. Am nächsten Tag stellt sie fest, dass es ihr neuer Chef ist und vor allem er ist verheiratet. Sie will sich von ihm fernhalten aber dies klappt natürlich nicht so richtig und dann lernt sie auch noch Adele kennen. Louise merkt nicht, dass Adele ein gefährliches Spiel mit ihr spielt.

Anfangs klingt die Geschichte relativ harmlos aber der Schreibstil und die Thematik, die in dem Buch vorkommt, haben mich absolut sprachlos gemacht. Es ist ein Buch, dass einem absolut zum Nachdenken anregt und fassungslos zurücklässt.

Ganze Rezension: hier

Highlights Februar:

Mind Control:


Stephen King

Dieses Buch ist der Abschluss einer umwerfenden Trilogie. Natürlich werde ich jetzt nicht auf den Inhalt eingehen ansonsten würde ich euch ja zu viel verraten.

Schon die ersten Kapitel waren wieder grandios geschrieben und man wollte einfach nur wissen wie es weitergehen wird. Der Verlauf der Geschichte ist auf der einen Seite unglaublich fantastisch aber auch so unfassbar traurig. Stephen King schafft es einfach die Charaktere so authentisch darzustellen und sie Mensch zu lassen. Er verbiegt sie nicht, sondern stellt sich den schonungslosen Tatsachen, die eben mit dem Alter kommt. Dieses Buch ist auf der einen Seite nur so von Spannung geladen aber auf der anderen Seite so unendlich traurig und es hat mir mein Herz herausgerissen!

Ganze Rezension von Mr. Mercedes (Band 1): hier


Der Kuss der Lüge: 

Mary E. Pearson



In dem Buch geht es um Lia, die aus einem Königshaus kommt und bald verheiratet werden soll. Sie will diese Heirat aber nicht und vor allem sie kennt den Mann ja noch nicht einmal. Deshalb beschließt sie, dass sie dieses Leben nicht will und flieht. Bei ihrer Flucht passieren viele Dinge mit denen sie nicht rechnet und gerade denkt sie, dass sie sicher ist und die Ereignisse überschlagen sich.

Der Schreibstil ist großartig. Die Schauplätze sind so beschrieben, dass man sich alles gut vorstellen kann und die Charaktere sind einfach grandios ausgearbeitet. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und man fiebert mit allen nur so mit. Vor allem ist sie für mich nicht die typische Prinzessin, sondern sie kann auch anpacken und sie trifft eigene Entscheidungen.

Ganze Rezension: hier

Highlight März:

Todesurteil:

Andreas Gruber


Es ist der zweite Band einer Reihe, deshalb werde ich auf den Inhalt jetzt nicht eingehen. Wir begleiten unser Ermittlungsteam Sneijder und Nemez bei einem neuen Fall. Dieser ist absolut grausam. Sie stoßen auf Dinge, die sie nicht für möglich gehalten haben.

Dieser Thriller hatte alles, was ich so gern daran mag. Das Ermittlungsteam ist authentisch, die Fälle sind spannend und nervenaufreibend, man fiebert mit allen einfach nur mit und will wissen, was hinter allem steckt. Andreas Gruber kann absolut Thriller schreiben!

Ganze Rezension: hier

In den restlichen Monaten hatte ich gute Bücher dabei aber nicht so gute Bücher, dass sie meine absoluten Highlights waren und ich hier gerne erwähnen möchte. Ich bin gespannt, was die zweite Hälfte des Jahres für tolle Bücher bringt.

Was waren eure Top-Bücher?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen