Rezension - Sternendiamant - Sarah Lilian Waldherr

© Cover: Oetinger34-Verlag
Titel: Sternendiamant
Autorin: Sarah Lilian Waldherr
Band: 1 von 4
Verlag: Oetinger34
Seiten: 416
Ausgabe: eBook
Preis: 2,99
ISBN: 978-3-95927-940-6
Ersterscheinung: Juli 2015
Quelle: Verlag 



Klappentext/Inhalt:

Plötzlich magisch!

Was ist nur mit Fana los? Auf einmal hickst sie Schmetterlinge und verwandelt sich in ein leibhaftiges Ferkel. Denn Fana ist kein Mensch, sondern ein magischer Aurion, dessen Zauberkräfte sich nun zeigen. Und das ist längst nicht das Einzige, das ihr Leben durcheinanderwirbelt. Welche Geheimnisse birgt das schwebende Schulschiff Simalia? Und was hat es mit dem mysteriösen Juwelenkönig auf sich? Bevor Fana sichs versieht, findet sie sich im Strudel alter Legenden wieder, die enger mit ihr verbunden sind, als sie es je für möglich gehalten hätte.

Das fantastische Debüt von Sarah Lilian Waldherr – voller Humor, Magie und irrwitziger Verwicklungen.

Meine Meinung:

Dieses eBook habe ich von der Autorin beziehungsweise vom Verlag und bedanke mich nochmals herzlichst dafür.

Fana ist ein normales Mädchen. Sie geht zur Schule, hat eine beste Freundin und ganz normale Teenagerprobleme. Doch plötzlich passieren ihr merkwürdige Dinge. Sie spuckt Schmetterlinge aus und verwandelt sich in ein Ferkel. Dadurch erfährt sie, dass sie gewisse magische Fähigkeiten hat und von gewissen Wesen abstammt. Deshalb wird sie ab sofort auch auf eine magische Schule gehen, die auf einem Schiff ist. Dort wird sie nicht nur mehr über ihre magischen Fähigkeiten herausfinden, sondern auch so eines über sich. Was dies sein wird, müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.

Fana hat anfangs ganz normale Probleme, die Mädchen in ihrem Alter so haben. Als sie plötzlich Schmetterlinge spuckt, versteht sie die Welt nicht mehr. Dennoch schenkt sie diesem Vorfall keine große Bedeutung. Doch als sie plötzlich verwandelt, ist sie total panisch. Als sie erfährt, dass sie magische Kräfte hat, ist sie total fassungslos aber auch wütend. Sie will aus ihrem gewohnten Umfeld nicht weg aber sie geht auf dieses Schiff. Dort hat sie es nicht ganz einfach aber sie lässt sich nicht unterkriegen. Sie sagt, was sie denkt und steht für ihre Freunde ein. Als sich die Ereignisse überschlagen, muss sie großen Mut beweisen.

Schon die ersten Seiten konnten mich begeistern. Mit jeder Seite konnte ich mich mehr in diese Geschichte fallen lassen und mit Fana haben wir auch einfach eine großartige Protagonistin. Mit der Welt kam ich von Anfang an klar und konnte sie einwandfrei vorstellen. Die Handlungen sowie die Orte sind großartige ausgearbeitet. Ich habe dieses Buch nur so verschlungen. Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, wie unfassbar gut und genial dieses Buch ist. Man fieber mit Fana einfach nur mit. Es ist spannend, aufwühlend, emotional aber es sind auch Werte wie Freundschaft, Vertrauen, Verantwortung usw. in dem Buch vereint. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Fazit:

Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende begeistern. Es ist ein tolles Fantasy-Abenteuer, welches spannend, aufregend, aufwühlend, emotional und vieles mehr ist. Außerdem werden Werte wie Freundschaft, Vertrauen und andere vermittelt. Ich kann euch diese magische Geschichte nur ans Herz legen. Lest es! Ihr werdet nicht enttäuscht werden!

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln 

Rezension - Goddess of Poison - Tödliche Berührung - Melinda Salisbury

© Cover: Bloomoon-Verlag
Titel: Goddess of Poison – Tödliche Berührung
Autorin: Melinda Salisbury
Übersetzt von: A.M. Grünewald
Band: 1 von ?
Verlag: Bloomoon
Seiten: 352
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 17,99
ISBN: 978-3-8458-1513-8
Ersterscheinung: ab 14 Jahren
Quelle: Verlag 

Klappentext/Inhalt:

Die siebzehnjährige Twylla ist kein Mädchen wie jedes andere: Sie ist die Verkörperung der Großen Göttin und wird als solche im ganzen Land verehrt - außerdem ist es ihr bestimmt, einmal den Kronprinzen zu heiraten. Doch ihr göttliches Schicksal bringt auch eine schreckliche Verpflichtung mit sich: Jeden Monat muss sie tödliches Gift trinken, gegen das nur sie, als göttliche Inkarnation, immun ist. Doch jeder, der Twylla berührt, wird von dem Gift infiziert und stirbt. 

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vom Verlag erhalten und wollte mich hiermit nochmals herzlichst bedanken.

Twylla ist kein normales Mädchen. Allein durch ihre Berührung überträgt sie tödliches Gift. Sie lebt im Haus der Herrscher und soll diesen dienen. Außerdem ist sie dem Prinzen versprochen und muss sich diesem vorbestimmten Leben widmen. Durch dieses Leben ist sie natürlich in sich gekehrt und lässt keine Person zu nah an sich heran. Sie fühlt sich oft einsam und vermisst ihre Familie. Dennoch stellt sie sich den Herausforderungen, die die Königin und der König von ihr verlangen. Sie muss grausame Dinge für die beiden bestreiten und ist mit vielem nicht einverstanden. Trotzdem kann sie nichts gegen ihr vorbestimmtes Leben tun.

Eines Tages bekommt sie jemand neues an ihre Seite gestellt. Sie versucht immer Distanz zu wahren aber es ist einfach so anders. Die beiden lernen sich besser kennen und freunden sich an. Twylla fühlt sich dadurch nicht mehr ganz so allein aber dennoch ist sie sich das Risiko bewusst. Daneben gibt es da auch noch den Prinzen, der plötzlich bei ihr auftaucht. Sie ist total durcheinander deswegen und weiß oftmals nicht, was als nächstes kommen wird und wie sich verhalten soll. Trotzdem stellt sie sich den ganzen Hindernissen und wächst über sich hinaus. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse im Königshaus und Twylla muss schwere Entscheidungen treffen.

Der Anfang ist mir sehr schwer gefallen. Ich musste das Buch immer wieder weglegen und konnte abends jeweils nur ein paar Seiten lesen. Ich fand es schwierig zu lesen aber auch die Komplexität war sehr anstrengend zu lesen. Wir erfahren anfangs viel über diese Welt und über Twylla aber es war mir zu viel aber auch zu schwierig um alles zu verstehen. Des Weiteren ist für mich die Geschichte einfach nicht in Fahrt gekommen. Wir lesen immer wieder, was Twylla so gemacht hat und wie sich gefühlt hat usw. Das ist alles auch schön und gut aber man hätte dies auf jeden Fall kürzen können. Als der Prinz aber noch eine andere Person auftauchen, wird es langsam besser. Die Geschichte fängt so langsam an interessant zu werden und ich konnte mich viel mehr auf das Buch einlassen. Die letzten 100 Seiten waren dann wirklich gut. Es passiert endlich etwas, die Ereignisse überschlagen sich und wir erfahren auch so einige interessante Dinge. Das Ende fand ich dann wirklich fies. Obwohl mir die erste Hälfte nicht so zugesagt hat und ich ewig dafür gebraucht habe, es zu lesen, möchte ich definitiv dem zweiten Band eine Chance geben. Ich hoffe dieser kann mich mehr überzeugen.

Fazit:

Ich hatte mich hier auf eine spannende und außergewöhnliche Geschichte gefasst gemacht. Diese habe ich leider in der ersten Hälfte gar nicht bekommen. Anfangs erfahren wir sehr viel über die Welt und über unsere Protagonistin. Dies war aber einfach so komplex und schwierig geschrieben, dass ich anfangs gar nicht mit dem Buch klar kam. Die zweite Hälfte war dann endlich actionreicher, emotionaler und aufregender. Endlich passiert etwas und das Ende finde ich schon fies. Ich werde weiterlesen und hoffe, dass es nur besser werden kann.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Leseliste November 2016

Huhu ihr Lieben,

heute habe ich meine Leseliste für den November für Euch. Ich habe mir denke ich eine gute Mischung ausgesucht.

Wenn ihr auf das Bild klickt, erhaltet ihr näheres Info zu den Büchern.

  


Kenn ihr die Bücher schon? Wie fandet ihr sie?

Rezension - Seelenhauch - Annie J. Dean

© Cover: Dark Diamonds-Verlag
Titel: Seelenhauch
Autorin: Annie J. Dean
Verlag: Dark Diamonds
Seiten: 439
Ausgabe: eBook
Preis: 4,99
ISBN: 978-3-646-30010-9
Quelle: Verlag 



Die 20-jährige Helen glaubt nicht an Geister. Als fertig ausgebildete Krankenschwester hat sie bereits einige Menschen sterben sehen, aber nie wurde sie von einer rastlosen Seele heimgesucht. Das ändert sich schlagartig, als sie sich nach einer scheinbar harmlosen Partie Gläserrücken plötzlich nicht mehr allein fühlt und von einem sterbenden Patienten um einen letzten Gefallen gebeten wird: Sie soll das Zuhause eines gewissen Kilian aufsuchen. Ihre Recherche führt sie in ein steinreiches Villenviertel und direkt in die Arme des attraktiven Jungdesigners Elias. Zusammen versuchen sie der Geschichte des verstorbenen Erben auf die Spur zu kommen – und werden dabei direkt in die Vergangenheit katapultiert…

Dieses eBook habe ich vom Verlag und wollte mich nochmals herzlichst bedanken.

Der Klappentext hört sich nach einer absolut spannenden Geschichte an und diese habe ich auch bekommen.

Helen ist ein realistisch denkender Mensch und vor allem glaubt sie nicht an Geister. Als sie eines Tages nach Hause kommt, möchten ihre Mitbewohner eine Partie Gläserrücken abhalten und dabei eine ruhelose Seele rufen. Die drei Freundinnen denken sich nichts dabei und plötzlich kommt alles ganz anders als gedacht.

Helen glaubt absolut nicht an Geister oder ruhelose Seelen. Dennoch möchte sie bei der ganzen Sache nicht so gern mitmachen. Als sie sich dann dazu entschließt, ist sie total fassungslos. Diese ganze Sache lässt ihr keine Ruhe mehr und sie geht dem Ganzen auf den Grund. Dabei lernt sie jemanden kennen und sie stürzen sich ins Abenteuer.

Unsere Protagonistin ist mit ihrem Leben im Großen und Ganzen zufrieden. Als diese ganze Geistersache beginnt, ist sie total fassungslos aber sie hat auch Angst davor. Sie möchte das alles nicht aber sie kann auch nicht die Augen davor verschließen. Außerdem ist Helen auch neugierig und begibt sich in ein gefährliches Abenteuer. Sie kommt immer wieder an ihre Grenzen aber sie versucht sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie beweist Stärke und Mut zeigt aber auch ihre verletzliche Seite. Rundherum fand ich Helen einfach nur großartig.

Der Einstieg ist mir sehr einfach gefallen und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen. Der Schreibstil hat mir außerordentlich gut gefallen. Unsere Protagonistin Helen und die Geschichte haben mich gepackt und ich bin einfach nur begeistert. Die Idee hat die Autorin grandios umgesetzt. Die Geschichte ist romantisch aber auch aufregend, mysteriös, faszinierend und vieles mehr. Mit dem Ende bin ich auch mehr als zufrieden und ich danke der Autorin für diese tolle Geschichte.
Diese Geschichte konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut abgeholten und begeistern. Außerdem ist sie auf eine Weise total romantisch aber auch mysteriös, spannend, nervenaufreibend und vieles mehr. Ich kann gar nicht richtig in Worte fassen, wie sehr mir diese Geschichte gefallen hat.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln 

Rezension - Traumhaft - Das Erwachen - Johanna Lark

© Cover: Dark Diamonds-Verlag
Titel: Traumhaft – Das Erwachen
Autorin: Johanna Lark
Band: 1 von ?
Verlag: Dark Diamonds
Seiten: 398
Ausgabe: eBook
Preis: 3,99
ISBN: 978-3-646-30002-4
Quelle: Verlag 



Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?
Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes? Als Klara ihre außerordentliche Gabe der Traumlenkung entdeckt, eröffnen sich ihr plötzlich Welten, die sie sich kaum vorstellen konnte. Bis sie versteht, dass auch ihre Träume zum Spielball anderer Begabter werden können…
Dieses eBook ist ein Rezensionsexemplar und ich wollte mich beim Verlag herzlichst bedanken.

Das Cover finde ich wirklich schön und der Klappentext hört sich nach einer sehr interessanten Geschichte an. Natürlich hatte ich so einige Erwartungen und viele wurden davon auch erfüllt.

Klara ist 21, studiert Psychologie und lebt bei ihrem Bruder. Leider ist ihr Leben derzeit von Traurigkeit geprägt. Daneben hat sie plötzlich sehr reale Träume und vor allem träumen ihre Freunde oft das gleiche, wie sie. Dazu kommt noch, dass man sich in ihren Vorlesungen auf einmal mit Traumdeutung beschäftigt. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und sie weiß nicht, was sie noch tun soll.

Klara ist eigentlich ein lebensfroher Mensch aber momentan ist ihr Leben von großer Trauer, Angst, Zweifel und Mutlosigkeit gezeichnet. Einem geliebten Menschen ist etwas Tragisches passiert und damit kommt sie nur schwer klar. Als diese merkwürdigen Träume noch hinzukommen, schenkt sie denen anfangs nicht so viel Beachtung. Nach und nach erfährt sie aber so einiges über sich und über andere Personen. Sie ist fassungslos und will nur das richtige machen. Plötzlich verstrickt sie sich in Ereignisse, die sie nicht mehr richtig steuern kann und muss am Ende eine schwere Entscheidung treffen.

Den Einstieg in die Geschichte fand ich gut und man konnte sich nach und nach in die Geschichte fallen lassen. Die Thematik finde ich hochinteressant und war gespannt, was die Autorin hier gezaubert hat. Wir haben eine Protagonistin, die keine Scheu davor hat, ihre Gefühle zu zeigen. Viele ihrer Handlungen konnte ich absolut verstehen. Es gibt einen Charakter im dem Buch der mir ein wenig zu drüber war aber ansonsten fand ich alle Charaktere gut ausgearbeitet. Die Geschichte ist mal was ganz Anderes und konnte mich begeistern. Am Ende ist jetzt kein fieser Cliffhanger aber ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergehen wird.
Die Thematik mit den Träumen ist spannend aber auch außergewöhnlich. Die Geschichte war nervenaufreibend aber auch romantisch. Sie konnte mich begeistern und abholen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - The Evil Me - Stefanie Hasse

© Cover: Impress-Verlag
Titel: The evil me
Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Impress
Seiten: 340
Ausgabe: eBook
Preis: 3,99
ISBN: 978-3-646-60228-9
Quelle: Verlag 



Eine bessere Welt, ein erweiterter Horizont, grenzenloses Wissen und die ununterbrochene Möglichkeit, mit jedem und allen in Verbindung zu treten – das und noch viel mehr verspricht die Koryphäe Zukunft, der MindLog. Monica wartet gefühlt schon ihr ganzes Leben darauf, endlich den Chip eingepflanzt zu bekommen. Fast alle in ihrem Freundeskreis haben ihn bereits und der Graben zwischen ihnen wird immer tiefer. Als es zu ihrem achtzehnten Geburtstag endlich dazu kommt, ist die Erfahrung überwältigend. Doch dann beginnen ihre Freunde sich zu verändern. Auf Blackouts folgen unheimliche Identitätsstörungen und böse Taten. Was ist nur mit ihren Freunden los? Und was geschieht mit ihr, wenn sie selbst das Bewusstsein verliert…? 
Dieses eBook habe ich von NetGalley beziehungsweise vom Verlag und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Ich habe ja von der Autorin schon Book Elements gelesen und fand diese Geschichte einfach nur genial. Deshalb habe ich mich auch hier auf eine tolle und spannende Geschichte gefasst gemacht und diese habe ich auch bekommen.

Monica lebt in einer Welt, in dem jeder ein Chip eingepflanzt wird. Bei Monica ist es auch bald soweit und sie freut sich total darauf. Ansonsten ist sie mit ihrem Leben auch zufrieden. Eines Tages soll ihr Freund etwas sehr Schlimmes getan haben. Sie kann es nicht fassen. Vor allem haben so viele plötzlich Blackouts und können sich an bestimmte Dinge nicht mehr erinnern. Sie verändern komplett ihre Persönlichkeit und Monica ist mittendrin. Wem kann sie noch trauen? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.

Anfangs ist Monica total zufrieden aber schlagartig ändert sich ihr komplettes Leben. Ihre Freunde sind komisch zu ihr und ihr Freund soll etwas getan haben, was sie einfach nicht begreifen kann. Diese Dinge verletzten sie natürlich aber sie hat große Angst, was noch alles kommen wird. Sie zweifelt an sich aber auch an anderen Personen und weiß langsam nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Dennoch will sie die Wahrheit herausfinden und stürzt sich dabei in gefährliches Spiel.

Der Anfang hat mich echt schockiert und ich war gespannt, was noch so folgen wird. Der Schreibstil hat sich wieder flüssig und gut lesen lassen. Die Geschichte fand ich gut ausgearbeitet und konnte mich packen. Es ist eine spannende, nervenaufreibend und spezielle Geschichte. Dennoch war ich an manchen Stellen manchmal etwas verwirrt aber dies hat sich nach und nach gelegt. Das Ende fand ich dann passend und ich bin auch froh, dass es so ausgegangen ist.
Die Idee der Geschichte ist wirklich toll. Die Umsetzung konnte mich begeistern und es ist auch mal was ganz Anderes. Die Geschichte hat mich echt aufgewühlt und ich finde es auch erschreckend, was mit so einem Chip alles passieren kann. Das Buch hat mich absolut zum Nachdenken gebracht.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln

Rezension - Ein Hauch von Sehnsucht - Christina Unger

© Cover: Latos-Verlag
Titel: Ein Hauch von Sehnsucht
Autorin: Christina Unger
Verlag: Latos
Seiten: 300
Ausgabe: eBook
Preis: 3,99
ISBN: 978-3-945766-42-2
Quelle: Verlag 



Victoria Reimer ist mit dem Reisejournalisten Oliver Ross verlobt – der ihr jedoch nicht immer so treu ist, wie sie es gerne hätte. Aus Trotz - aber auch aus Lust an dem Abenteuer, das ihr Leben bislang vermissen ließ - geht sie eine Scheinehe mit Ramon Garcia ein, um dem gebürtigen Argentinier so eine Aufenthaltsgenehmigung für die USA zu verschaffen. Was sie jedoch nicht ahnt: Ramon hat eine bewegte politische Vergangenheit, die ihn nach Paraguay ans Krankenbett seiner Mutter führt. Als Victoria ihn dorthin begleitet, gerät sie mitten in einen Regierungsputsch, bei dem sie eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Wird sie an diesem Abenteuer zerbrechen oder am Ende sogar wachsen – und für welchen der beiden Männer wird sie sich entscheiden?
Dieses eBook habe ich vom Verlag und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Der Klappentext hört sich nach einer romantischen aber auch spannenden Geschichte an und diese habe ich auch bekommen.

Victoria hat einen Verlobten namens Oliver. Ihr Verlobter ist Journalist und dadurch sehr viel unterwegs. Die beiden sehen sich oft wochenlang nicht und Oliver ist auch nicht gerade eine treue Seele. Eines Tages schlägt ihre beste Freundin vor, dass sich doch mal mit Ramon treffen soll, da er gerne in Amerika bleiben möchte aber er muss jemanden heiraten, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Victoria möchte das gar nicht aber sie lässt sich darauf ein. Dann wird Ramons Mutter krank und sie begleitet ihn. Dort überschlagen sich die Ereignisse und Victoria muss einige Entscheidungen treffen.

Victoria hat einen Verlobten den sie wirklich abgöttisch liebt. Dadurch sieht sie einfach gewisse Dinge nicht und lebt eher ein bescheidenes Leben. Als ihre beste Freundin den Vorschlag mit der Scheinehe macht, ist sie total fassungslos aber letztendlich will sie ja auch mal was Neues erleben. Als sie sich darauf einlässt, ist sie von sich selbst total überrascht aber es ist einfach eine gute Sache. Sie merkt langsam, dass sie sich nach anderen Dingen sehnt und ihrem Leben endlich einen Sinn verleihen möchte. Sie hat Angst vor der Zukunft, will sich dieser aber Stellen. Als sie mit Ramos in sein Heimatland reist, wird sie schnell merken, dass es hier um mehr geht als nur um die kranke Mutter. Sie gerät in einen Strudel aus Intrigen und Machtspielen und muss am Ende sogar um ihr Leben fürchten.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leichtgefallen. Es lässt sich flüssig lesen und ich hatte absolut keine Probleme damit. Victoria ist eine Frau, die noch nicht richtig im Leben steht und ihre Entwicklung in dem Buch hat mich begeistert. Die Geschichte konnte mich berühren, mitreißen und ich habe so oft mit ihr mitgefiebert. Die verschiedenen Sichtweisen haben das Buch noch spannender gestaltet. Leider habe ich auch einen Kritikpunkt. Die Geschichte handelt von Victoria aber dennoch haben wir hier ganz viele Kapitel bzw. Abschnitte aus Olivers Sicht. Mir waren das ehrlich gesagt ein paar zu viel. Für mich war nicht er der Hauptcharakter, sondern Victoria. Seine Geschichte fand ich zwar sehr interessant aber mir war es einfach zu viel.
Es ist eine Geschichte, wie eine junge Frau zu sich selbst findet und über ihre Grenzen hinauswächst. Diese Geschichte konnte mich absolut berühren und begeistern. Dennoch waren mir die Kapitel aus Olivers Sicht ein bisschen zu viel. Dadurch wurde der Fokus ein wenig von Victoria genommen aber ansonsten war es für mich eine herzergreifende Geschichte.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 3/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Im Herzen ein Schneeleopard - Anika Lorenz

© Cover: Impress-Verlag
Titel: Im Herzen ein Schneeleopard
Autorin: Anika Lorenz
Band: 1 von ?
Verlag: Impress
Seiten: 250
Ausgabe: eBook
Preis: 3,99
ISBN: 978-3-646-60281-4
Ersterscheinung:
Quelle: Verlag 



Die 18-jährige Emma führt ein ganz normales Kleinstadtleben. Seit ihrem Schulabschluss spart sie auf ein Architektur-Studium und in ihrer Freizeit widmet sie sich, inspiriert von ihren lebhaften Träumen, der Kunst. Doch mit der Normalität ist es vorbei, als Nate in ihr Leben tritt. Schon bei ihrer ersten Begegnung hat sie das Gefühl, dass mit dem jungen Solters-Erben etwas nicht stimmt. Aber ihm aus dem Weg zu gehen, ist leichter gesagt als getan. Mit seinen markanten Gesichtszügen, den vollen Lippen und dem muskulösen Körper zieht er Emma immer wieder in seinen Bann. Als Nate sie bittet, das Interieur seiner Villa neuzugestalten, kann sie einfach nicht widerstehen. Aber je näher sie ihm kommt, desto bedrohlicher werden plötzlich ihre Träume…

Dieses eBook habe ich von NetGalley beziehungsweise vom Verlag und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Der Klappentext hört sich nach einer aufregenden und tollen Fantasy-Geschichte an und diese habe ich auch bekommen.

Emma hat kein einfaches Leben. Sie will am liebsten die große Welt erkunden muss aber leider sich um ganz andere Dinge kümmern. Dies ist nicht immer einfach für sie aber sie versucht das beste daraus zu machen. Eines Tages taucht Nate auf und lässt sich in dem Dorf nieder. Die beiden lernen sich kennen aber Nate hat ein Geheimnis. Was zwischen den beiden so passieren wird und ob das Geheimnis gelüftet wird, müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.

Emma hat es noch nie einfach gehabt im Leben. Für ihre Träume muss sie einiges zurückstecken und auch sehr viel Geduld aufbringen. Als Nate in der Stadt auftaucht, lässt sie das anfangs total kalt. Aber nach und nach lernen sie sich kennen und ist ganz angetan von ihm. Vor allem kommt endlich mal ein wenig Abwechslung in ihr Leben. Dennoch verbirgt Nate etwas vor ihr. Als sich die Ereignisse überschlagen, ist Emma total sprachlos. Sie ist schockiert und sehr verzweifelt.

Der Einstieg in das Buch ist mehr relativ leicht gefallen. Die Geschichte lässt sich in einem Schwung lesen. Emma ist eine großartige Protagonistin. Sie kämpft für ihre Träume und das fand ich so toll aber auch total traurig, dass sie in dieser Form ihr Leben leben muss. Des Weiteren fand ich die Idee hinter dem Buch und die Umsetzung absolut gelungen. Den einzigen kleinen Kritikpunkt den ich habe ist, dass es sich sehr lange hinausgezogen wurde, bis man mal gewisse Dinge erfahren haben. Ich hätte mir dass ein wenig eher gewünscht, weil dadurch einfach diese Vorgeschichte an manchen Stellen etwas zu langatmig war. Das Ende hat mich aufgewühlt zurückgelassen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band.

Das Buch hat sich in einem Rutsch lesen lassen. Die Geschichte konnte mich begeistern und die Idee hinter dem Buch finde ich total toll. Die Protagonistin ist einfach nur liebenswert. Es gab so ein paar Längen, da ich gewisse Dinge einfach eher ersehnt habe aber ansonsten hat mich die Geschichte begeistern können.

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil:4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Ascheregen - Kim Leopold

© Cover: Amazon
Titel: Ascheregen
Autorin: Kim Leopold
Band: 2 von 4
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 478
Ausgabe: ebook / Taschenbuch
Preis: 2,99 / 13,99
ISBN: 978-1535570190
Quelle: Amazon



Love Kiss Cliff (Band 1): Rezension

Fast zwei Jahre ist es her, dass Ashton Parker vor seinen Gefühlen geflohen ist. Mittlerweile ist er Bestsellerautor, aber glücklich ist er trotzdem nicht. Als dann auch noch eine Praktikantin den Platz seiner Lektorin einnimmt und einen Folgeroman fordert, bucht er kurzerhand ein Ticket nach Irland, um ihr aus dem Weg zu gehen.


Camille Dubois bekommt die Chance ihres Lebens geboten: Sie soll den Bestsellerautor Ashton Parker zu einem neuen Buch überreden, um sich einen Platz im Lektorat zu sichern. Bald stellt sie fest, dass Parker ein Sturkopf ist und damit nicht nur ihrer beruflichen Karriere, sondern auch der Flucht aus ihrer privaten Hölle im Wege steht. Aber so schnell gibt sie nicht auf.
Dieses eBook habe ich von der lieben Kim erhalten und ich danke dir dafür!

Der erste Band hat mir schon so gut gefallen und natürlich hatte ich auch hier so meine Erwartungen. Diese wurden auch erfüllt.

Das Leben von Ash hat sich komplett geändert. Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen. Er ist ein sehr bekannter Autor und lebt allein. Der Verlag will unbedingt ein zweites Buch veröffentlichen und dabei lernt er Camille kennen. Er will mit ihr absolut nichts zu tun haben aber dann kommt doch alles anders als gedacht.

Camille arbeitet bei dem Verlag, in dem Ash sein Buch veröffentlicht hat. In dem Verlag passiert einiges und Camille soll Ash endlich dazu bringen ein neues Buch zu veröffentlichen. Dies wird schwieriger als gedacht. Daneben hat sie auch noch in ihrem privaten Umfeld so einige Probleme und auf einmal findet sie sich in einem komplett anderem Leben wieder.

Ash hat eine Besteller geschrieben. Seitdem lebt er eher einsam und etwas abgeschieden. Außerdem ist er sehr höflich, pflichtbewusst, zuverlässig und noch vieles mehr. Wir konnten absolut hinter seine Fassade schauen und Ash ist einfach ein Traummann. Dennoch hat er auch so seine Zweifel und vor allem möchte er einer bestimmten Sache aus dem Weg gehen. Als Camille auftaucht, ist dies gar nicht mal so einfach und er merkt schnell, dass dies auf Dauer nicht so weitergehen kann.

Camille hat es nicht immer einfach gehabt und muss auch jetzt noch für viele Dinge kämpfen. Dann passieren einige Dinge und sie versucht wirklich tapfer zu sein. Außerdem will sie endlich im Verlag anerkannt werden. Dafür muss sie nur ein Skript von Ash erhalten. Dies ist gar nicht so einfach und sie verzweifelt auch etwas. Dann überschlagen sich die Ereiegnisse und Camille befindet sich auf den Trip ihres Lebens.

Schon der erste Band konnte mich überzeugen und mitreißen aber dieses Buch hat es noch getoppt. Die Geschichte konnte mich von Anfang bis Ende absolut berühren. Ich habe mit den beiden so mitgefiebert und gebangt. Außerdem sind beide Charaktere großartig ausgearbeitet. Daneben fand ich den Trip durch Irland richtig gut beschrieben, man konnte sich alles vorstellen und bekommt selber Lust dorthin zu reisen. Die Geschichte ist atemberaubend, herzergreifend aber auch so nah am echten Leben. Das Ende finde ich immer noch ein wenig fies und ich bin gespannt, was da noch so kommen wird.
Diese Geschichte ist mir absolut unter die Haut gegangen. Sie ist so herzergreifend, wunderschön, atemberaubend aber auch realistisch und bringt einen absolut zum Nachdenken. Die Charaktere sowie der Trip in Irland sind perfekt ausgearbeitet. Ich freue mich einfach auf weitere Bände und ich bin mir sicher, dass diese auch wieder so gut werden.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln