Rezension - Der Kruzifix-Killer - Chris Carter

© Cover: Ullstein-Verlag
Titel: Der Kruzifix-Killer
Autor: Chris Carter
Band: 1 von ?
Verlag: Ullstein
Seiten: 480
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,95
ISBN: 978-3-548-28109-4
Ersterscheinung: 10.06.2009
Kaufen: Verlag Thalia


Er kennt keine Gnade. Er tötet grausam.

Und er ist teuflisch intelligent.

Los Angeles: Die Leiche einer wunderschönen Frau wird gefunden, zu Tode gequält und bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz, ein Teufelsmal: das Erkennungszeichen eines hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus - denn er kennt ihn gut. Zu gut.
In letzter Zeit hatte ich immer mal wieder Lust einen Thriller/Krimi zu lesen. Nachdem ich auf Youtube ein paar Videso von der Padi gesehen habe und sie immer wieder von dem Autor geschwärmt hat, hab ich mal in mein Regal geschaut, da ich mir sicher war, dass ich ein Buch von dem Autor habe und ich hatte sogar den ersten Band hier stehen. Ich hatte echt einige Erwartungen an das Buch und diese wurden absolut erfüllt.

Als Robert Hunter zu einem neuen Tatort gerufen wird, ahnt er noch nicht, was in den nächsten Wochen alles auf ihn zukommen wird. Am Tatort finden sie eine Frauenleiche die bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt ist. Als Hunter einige Dinge auffallen, merkt er schnell, er hat damals einen großen Fehler begangen. Der Mörder treibt mit Hunter ein gefährliches Spiel und er will Hunter für alles bluten lassen.

Hunter liebt seinen Job obwohl er es mit grausamen Taten zu tun hat. Leider ist sein Partner nicht mehr da und er bekommt einen neuen an die Seite gestellt. Davon ist er absolut nicht begeistert aber da muss er nunmal durch. Ansonsten lebt er allein, hat keine eigene Familie und sorgt sich mehr um andere als um sich selbst.

An dieses Buch hatte ich echt so meine Erwartungen. Leider konnten mich in letzter Zeit viele Thriller nicht so richtig überzeugen aber dieser hat es echt in sich. Schon die ersten Seiten sind richtig spannend und du willst unbedingt mehr wissen. Der Täter ist grausam und schreckt vor nichts zurück. Die Aufklärung ist keine 0815-Geschichte sondern sehr interessant, aufwühlend und packend. Hunter ist ein großartiger Charakter. Dieses Buch ging mir echt unter die Haut. Es ist absolut spannend, man fiebert mit Hunter so mit und will das alles gut wird. Man denkt jetzt ist der größte Spuk vorbei aber dann kommt es noch viel härter und schlimmer. Absolut Genial. Die Aufklärung fand ich auch echt gut gemacht und damit hätte ich absolut nicht gerechnet. Dennoch hat noch so ein kleiner Funken gefehlt um 5 Engel zu geben, was wirklich schade ist.
Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Wir haben hier grausame Morde und vor allem will der Mörder Rache. Hunter ist ein großartiger Charakter in dem Buch und er stellt sich Aufgaben, die echt nicht einfach sind. Dieser Thriller ist mir absolut unter die Haut gegangen und war seit langem mal wieder ein richtig guter Thriller.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Die 100 - Tag 21 - Kass Morgan

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Die 100 – Tag 21
Autorin: Kass Morgan
Band: 2 von 3
Verlag: Heyne
Seiten: 320
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 12,99
ISBN: 978-3-453-26950-7
Ersterscheinung: 19.10.2016
Kaufen: Verlag Thalia


Die 100 (Band 1): Rezension
Vergleich: Buch vs. Serie: hier

Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt – bis jetzt
100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht.

Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.
Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich Band 01 gelesen habe. Ich wollte mir aber diesen noch aufsparren und vor allem wollte ich warten bis es endlich Band 03 zu kaufen gibt. Da dieser ja Anfang Mai erschienen ist, war endlich der Zeitpunkt, dass ich dieses Buch lese. Ich hatte einige Erwartungen aber alle wurden nicht erfüllt.

Clarke und die anderen merken schnell, dass sie nicht allein auf der Erde sind. Als Octavia auch noch verschwindet ist viel Unruhe zwischen den anderen. Bellamy und Clarke machen sich auf die Suche nach ihr. Dabei stoßen sie immer wieder auf Hindernisse mit denen sie nicht rechnen. Derweile geht das Leben im Camp weiter. Diese werden angegriffen und wieder müssen Leute sterben. Außerdem können sie jemand von den anderen auf der Erde in ihre Gewalt bringen aber viel erfahren wir anfangs nicht. Daneben gibt es auch noch das Leben auf dem Raumschiff. Glass will unbedingt bei Luke bleiben aber dies würde für sie den sicheren Tod bedeuten. Werden Clarke und Bellamy Octavia finden? Wer sind diese Leute auf der Erde und vor allem was passiert derzeit auf dem Raumschiff? Das müsst ihr auf jeden Fall selber herausfinden.

Dieses Buch ist immer aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Dies hat mir wieder gut gefallen, da wir einfach tiefere Einblicke der verschiedenen Personen erhalten. Clarke will am liebsten immer alle retten aber dies ist nicht immer möglich. Solche Dinge bringen sie oft zum Verzweifeln außerdem hat sie wegen einiger Dinge immer noch Schuldgefühle. Bellamy größte Sorge ist seine Schwester. Er muss sie finden und dafür wird er alles tun. Wells will, dass es im Camp ordentlich und gesittet zugeht. Dies schafft er aber nicht immer. Dadurch bekommt er große Zweifel an sich selbst. Glass hat unverzeihliche Dinge getan und muss jetzt mit diesen Schuldgefühlen leben.

Ich bin relativ schnell wieder in die Geschichte rein gekommen. Die verschiedenen Sichtweisen finde ich echt toll, dadurch wird das Buch einfach noch spannender. Jeder verfolgt in dem Buch sein eigenes Ziel. Dies fand ich auch nicht schlecht aber mir hat in dem Buch die Action etwas gefehlt und vor allem sagt der Klappentext aus, dass große Kämpfe bevorstehen. Diese haben wir hier aber nicht wirklich bekommen. Wir erfahren viele neue Dinge und diese sind auch wichtig aber dennoch war mir das mit den Erdgeborenen zu wenig. Das Ende verspricht aber, dass Band 03 wieder rasanter und spannender werden wird.

In diesem Buch passiert zwar viel aber dennoch fand ich es etwas ruhiger als Band 01. Jeder verfolgt in diesem Band seine Ziele, was auch gut ist aber mir hat der Zusammenhalt und die Action einfach etwas gefehlt. Trotzdem ist es kein schlechter zweiter Teil aber ich glaube das Finale kann richtig gut werden.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

Rezension - Voyagers - Projekt Alpha - D.J. MacHale

© Cover: Cbj-Verlag
Titel: Voyagers – Projekt Alpha
Autor: D.J. MacHale
Band: 1 von 4 (?)
Verlag: cbj
Seiten: 256
Ausgabe: Gebundenes Buch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-570-17308-4
Ersterscheinung: 28.03.2016
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Kaufen: Verlag Thalia


In einem internationalen Wettbewerb werden die Helden gesucht, die allein in der Lage sein werden, die Erde vor einer Katastrophe zu retten. Projekt Alpha stellt die Jugendlichen aus aller Welt vor Aufgaben, die ihre ganze Kraft, ihre Intelligenz, ihren Mut – und nicht zuletzt ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit und ihren Teamgeist herausfordern. Es ist ein gnadenloser Wettbewerb – und nur vier werden am Ende ausgewählt.
Als ich dieses Buch bei den Verlagsvorschauen gesehen habe und dann auch noch den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich es lesen möchte. Ich hatte mich auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht und die hab ich auch bekommen.

Auf der ganzen Welt gehen viele wichtige Ressourcen bald zu Ende. Deshalb muss unbedingt etwas getan werden um neue zu finden oder die alten aufzubessern. Dafür gibt es einen Wettkampf an dem Kinder bis zu 12 Jahren teilnehmen können. Mittlerweile sind sie nicht mehr viele und dürfen an den großen Test teilnehmen. Dort passieren viele aufregende Dinge für die Kinder. Sie werden auf Herz und Nieren getestet. Als die Test vorbei sind, werden vier ausgewählt, die diese lange Reise durch den Weltraum antreten sollen. Die vier merken schnell, dass ihnen nicht alles gesagt wurde. Werden sie den Auftrag erfüllen oder nicht? Das müsst ihr unbedingt selber lesen.

Ich möchte nur an dieser Stelle die Namen nicht nennen, da ich ja ansonsten verraten würde, wer es von den Vieren schafft und alle aufzuzählen wäre echt zu lang. Was ich noch sagen kann, dass ich die vier ausgewählten alle wirklich toll fand. Jeder hat seine eigenen Eigenschaften und kann gewisse Dinge sehr gut. Zusammen sind sie ein unschlagbares Team.

Das Buch konnte mich von der ersten Seite schon fesseln. Der Schreibstil lässt sich gut lesen und ich konnte mich absolut in diese Geschichte fallen lassen. Es sind in diesem Buch wirklich viele Dinge bei denen man einfach eine gewisse Vorstellungskraft haben muss aber der Autor hat es wirklich geschafft, dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Obwohl das Buch ja eher für jüngere Leser ist, konnte es mich echt begeistern. Vor allem könnte uns dies ja auch wirklich betreffen. Von manchen Ressourcen haben wir so viel auf der Welt und bei manchen müssen wir uns doch heute schon Gedanken machen, wie lange wir sie noch haben. Die Thematik des Buches und auch das Abenteuer ist wirklich toll. 
Der Auftakt sowie die Thematik der Geschichte hat mir gut gefallen. Obwohl es ja eine Science-Fiction-Geschichte ist, kann uns das wirklich auf der Erde passieren, dass gewisse Ressourcen nach und nach weniger werden bzw. aussterben. Die Umsetzung in dem Buch fand ich gelungen und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.
Cover: 4/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Finderlohn - Stephen King

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Finderlohn
Autor: Stephen King
Band: 2 von 3
Verlag: Heyne
Seiten: 544
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 22,99
ISBN: 978-3-543-27009-1
Ersterscheinung: 08.09.2015
Kaufen: Verlag Thalia


Mr. Mercedes (Band 1): Rezension


Besessen bis zum Mord

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?
Vor kurzem habe ich meinen ersten Stephen King gelesen und dieser war Mr. Mercerdes. Ich fand das Buch ja unglaublich gut und ich wollte einfach wissen wie es mit Hodges weitergeht. Natürlich hatte ich so einige Erwartungen an das Buch aber alle wurden nicht erfüllt.

Der Autor John Rothstein hat drei Bücher veröffentlicht. Die Bücher sind sehr erfolgreich gewesen. Morris vergöttert die Bücher ist aber mit einem Teil nicht zufrieden. Er kann nicht verstehen wie der Autor nur sowas schreiben konnte. Deshalb will er unbedingt wissen, ob der Autor noch mehr geschrieben hat und geht dabei sehr brutal vor. Wegen etwas völlig anderem muss Bellamy für lange Jahre ins Gefängnis und kann sein Ziel nicht mehr verfolgen. Eines Tages findet Peter Saubers einen Koffer in dem sich ein großer Schatz befindet und somit beginnt zu Anfang ein tolles Leben für Peter aber er merkt schnell, dass die Jagd eröffnet ist.

Morris Bellamy ist ein total verrückter Typ. Er ist total besessen von den Büchern des Autors. Im Grunde lebt er nur noch dafür. Dadurch schmiedet er einen grausamen Plan. Er nimmt vor nichts halt um sein Ziel zu erreichen.

Peter Saubers hat kein einfaches Leben. Sein Vater wurde bei einem Verbrechen schwer verletzt und kann nicht mehr arbeiten gehen. Seine Mutter muss alles finanzielle stämmen und dies ist nicht immer einfach. Die Wirtschaftskrise ist für alle schwierig. Als er einen Koffer mit einem Schatz drin findet, kann er es nicht glauben und tut etwas, was vermutlich alle gemacht hätten. Dabei verstrickt er sich aber immer mehr in Lügen, Betrügen und vieles mehr. Als sich die Erreignisse dann überschlagen merkt er schnell, dass er hier in etwas viel größeres hineingeraten ist als gedacht.

Dieses Buch habe ich teilweise gelesen aber auch teilweise als Hörbuch gehört. Ich finde es einfach grandios wie David Nathan die Bücher von Stephen King liest. Der Anfang des Buches war sehr vielversprechend und ich habe mich auf eine spannende Geschichte gefasst gemacht. Diese habe ich aber nur teilweise erhalten. Wir erfahren sehr lange erstmal die Geschichten von Morris und Peter. Diese fand ich nur teilweise spannend und interessant. Außerdem kam mir Hodges viel zu spät in diesem Buch vor. Ich hätte mir gewünscht, dass er schon eher aufgetaucht wäre. Sobald Hodges aufgetaucht ist, wurde die Geschichte gefährlicher und rasanter. Dies hat mir gut gefallen und das Ende verspricht auf jeden Fall große Lust auf Band 03.
Der Anfang des Buches war wirklich gut. Danach ging es für mich etwas langamtig und nicht ganz so spannend weiter. Sobald Bill Hodges im Buch auftaucht wurde die Geschichte wieder richtig spannend und der große Showdown hat mir richtig gut gefallen. Das Ende verspricht große Lust auf Band 03 und ich freue mich, dass dieser schon im Herbst erscheint.
Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

Rezension - Helden des Olymp 01 - Rick Riordan

© Cover: Carlsen-Verlag
Titel: Helden des Olymp – Der verschwundene Halbgott
Autor: Rick Riordan
Band: 1 von 5
Verlag: Carlsen
Seiten: 592
Ausgabe: Gebundenes Buch ohne Schutzumschlag
Preis: 17,90
ISBN: 978-3-551-55601-1
Kaufen: Verlag Thalia



Klappentext/Inhalt:

Jason erinnert sich an gar nichts – nicht einmal an seine besten Freunde Piper und Leo. Und was hat er in Camp Half-Blood zu suchen, wo angeblich nur Kinder von griechischen Göttern aufgenommen werden?
Zu allem Überfluss gehören die drei Freunde laut Prophezeiung zu den legendären sieben Halbgöttern, die den Olymp vor dem Untergang bewahren sollen. Kein Problem – Leo treibt einen mechanischen Drachen als Transportmittel auf und los geht’s!
Und dann gilt es auch noch einen seit längerem verschwundenen Halbgott zu finden, einen gewissen Percy Jackson ...
Meine Meinung:

Nachdem ich ja schwerzenherzens Percy Jackson zu Ende gelesen habe, musste ich diese Reihe jetzt einfach anfangen. Ich hatte so einige Erwartungen an das Buch und vieles wurde auch erfüllt.

Jason erinnert sich an nichts. Nicht an seine Freunde, wer er ist oder warum er auf einmal angegriffen wird. Als er im Camp Half-Blood ankommt, versteht er die Welt nicht mehr. Was soll er hier im Camp und vor allem wer ist er den nun? Als dann auch noch eine Weissagung gemacht wird, versteht er die Welt nicht mehr aber er weiß er muss auf diese Reise gehen. Auf dieser Reise passieren so viele unglaubliche Dinge mit denen niemand gerechnet hat und am Ende stellen sie etwas fest, was alles ein wenig verändern wird.

Jason weiß einfach gar nichts und dies verwirrt ihn natürlich macht ihm aber auch Angst. Als er die Reise antritt hat er auch Angst aber er will auch endlich mehr über sich erfahren. Er beweist immer wieder großen Mut und stellt sich so gut es geht den Herausforderungen.

Als ich die ersten Kapitel gelesen habe, war ich schon hin und weg. Ich liebe einfach diesen Schreibstil. Der kann mich so mitnehmen und dieses tolle Abenteuer hat mir so viel Spaß gemacht zu lesen. Es war ein spannendes Abenteuer mit neuen aber auch alten Charakteren. Dennoch denke ich, dass da noch etwas mehr geht und ich freue mich schon sehr auf Band 2.

Fazit:

Dieser Auftakt konnte mich absolut begeistern. Wir haben hier neue Charaktere aber auch alte und dieser Mix ist richtig toll. Wir haben hier ein neues spanndendes Abenteuer und das Ende verspricht eine tolle Fortsetzung.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - When You're Back - Abbi Glines

© Cover: Piper-Verlag
Titel: When You're Back - Gefunden 
Autorin: Abbi Glines
Band: 12 von 14
Verlag: Piper
Seiten: 288
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-492-30704-8
Ersterscheinung: 10.08.2015
Kaufen: Verlag Thalia


Rush of Love – Verführt (Band 1): Rezension
Rush of Love – Erlöst (Band 2): Rezension
Rush of Love – Verreint (Band 3) Rezension
Rush too far – Erhofft (Band 4): keine Rezi (Geschichte aus seiner Sicht)
Twisted perfection – Ersehnt (Band 5): Rezension
Simple Perfection – Erfüllt (Band 6): Rezension
Take a Chance – Begehrt (Band 7): Rezension
One more Chance – Befreit (Band 8): Rezension
Your were mine – Unvergessen (Band 9): Rezension
Kurgeschichte: Kiro's Emily (eBook) (Band 10): Noch nicht gelesen
When I'm gone – Verloren (Band 11): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Die Zukunft erscheint rosig für Reese. Sie hat in Mase ihren absoluten Traummann gefunden, und sie freut sich, endlich ihren leiblichen Vater kennenzulernen. Alles wird gut. Doch während sie ihre neue Familie in Chicago besucht, verbringt Mase viel Zeit mit Aida. Als Reese zurückkommt, muss sie bald erkennen, dass Aida mehr für Mase empfindet und um ihn kämpfen wird – und sie hat nicht vor, sich an die Spielregeln zu halten …

Meine Meinung:

When I'm gone hat mir ja richtig gut gefallen und ich musste einfach wissen wie es mit Chase und Reese weitergeht. Ich hatte einige Erwartungen aber leider wurden nicht alle erfüllt.

Reese hat endlich ihren Vater kennen gerlent. Sie war eine ganze Weile bei ihm und als sie wieder bei Chase ist, ist da noch eine andere Frau. Sie merkt schnell, das Aida mehr von ihm will als nur Freundschaft. Anfangs versucht sie zu Aida noch nett zu sein aber irgendwann wird es ihr doch zu bunt. Werden Reese und Chase glücklich werden oder wird Aida am Ende gewinnen? Das müsst ihr selber lesen.

Reese kann eigentlich nicht glücklicher sein. Sie kennt ihren Vater endlich, sie hat Chase an ihrer Seite und sie hat endlich einen neuen Job. Dennoch hat sie Zweifel, ob Chase sie wirklich liebt, vor allem weil Aida immer wieder auftaucht und versucht Chase Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Chase macht immer wieder Dinge, mit denen Reese nicht rechnet und sie auch einfach nur verwirren. Dann überschlagen sich die Ereignisse und sie muss um ihr Leben fürchten.

Von dieser Fortsetzung war doch ein wenig enttäuscht. Reese gibt sich mit allen so viel Mühe aber Chase hat es meiner Meinung manchmal gar nicht geachtet. Außerdem macht er in meinen Augen immer wieder einige fragwürdige Dinge. Im vorherigen Band habe ich Chase so toll gefunden aber hier war mir nicht mehr ganz so authentisch. Außerdem hat mir die Geschichte nicht ganz so gut gefallen. Es sind aufregende Dinge dabei und das Ende war auch wieder toll aber irgendwie konnte mich es dennoch nicht so begeistern.

Fazit:

Von dieser Geschichte hatte ich mir wirklich mehr erwartet. Es sind aufregende Dinge passiert aber dennoch haben mich einige Dinge in diesem Buch echt irritiert. Außerdem war ich von Chase irgendwie in diesem Buch enttäuscht. Das Ende war dann wieder in Ordnung.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 3/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Lesemonat März 2016

Huhu ihr Lieben,

endlich gibt es meinen Lesemonat für den März. Ich muss sagen, dass ich absolut zufrieden damit bin. Ich habe viele tolle aber auch nicht so gut Bücher gelesen. Es war eine tolle Vielfalt dabei! :)

Eigentlich wollte ich Euch den Lesemonat schon eher zeigen aber ich wollte erst noch einige offene Rezensionen mit Euch teilen :)!

Wenn ihr auf das Cover klickt – kommt ihr zur Rezension, wenn keine vorhanden ist – dann werdet ihr auf die Verlagsseite weitergeleitet.

Gelesene Bücher:

  1. When I'm gone – Verloren – Abbi Glines / S. 288 / 4,5 Engel / Rezension
  2. Witch Hunter – Virginia Boecker / S. 400 / 4,5 Engel / Rezension
  3. Die Familie – Richard Laymon / S. 352 / 3 Engel / Rezension
  4. Joyland – Stephen King / S. 352 / 3 Engel / Rezension
  5. Stay with me – J. Lynn / S. 528 / 5 Engel / Rezension
  6. Opal – Jennifer L. Armentrout / S . 464 / 4,5 Engel / Rezension
  7. Clockwork Angel – Cassandra Clare / S. 576 / 4 Engel / Rezension
  8. Göttlich - Verloren – Josephine Angelini / S. 512 / keine Rezension
  9. Percy Jackson – Die letzte Göttin – Rick Riordan / S. 464 / 5 Engel / Rezension
  10. Für immer Hollyhill – Alexandra Pilz / S. 384 / 4 Engel / Rezension
  11. Furchtlose Liebe – Alexandra Bracken / S. 576 / 3 Engel / Rezension
  12. Abgründig – Arno Strobel / S. 240 / 4 Engel / Rezension
  13. Jump – Das Spiel – Eva Silver / S. 416 / Nach 105 Seiten abgebrochen!
  14. Das Wesen – Arno Strobel / S. 368 / 3,5 Engel / Rezension
  15. Herz zu Asche – Kathrin Lange / S. 416 / 4 Engel / Rezension
Bücher gesamt: 15
Abgebrochen: 1
Seiten gesamt: 6.025
Seiten pro Tag: 194, 35 

Higlights:

Flop:


Wie war Euer Lesemonat?? Was waren Eure Tops & Flops? :)