Rezension - Schwert & Rose - Sara B. Larson

© Cover: Cbt-Verlag
Titel: Schwert & Rose
Autorin: Sara B. Larson
Band: 1 von 3
Verlag: Cbt
Seiten: 384
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 12,99
ISBN: 978-3-570-30945-2
Ersterscheinung: 12. Januar 2015
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Quelle: Verlag 


Klappentext/Inhalt:

Das romantischste Fantasyabenteuer des Jahres!

Alexa ist eine exzellente Schwertkämpferin. Als sie mit vierzehn ihre Eltern verliert, tritt sie der königlichen Leibgarde bei – und aus Alexa wird Alex. Drei Jahre später hat sich Alexa an die Spitze von Prinz Damians Elitegarde gekämpft. Als sie zum Leibwächter des Prinzen avanciert, stellt sie fest, dass der hochmütige Prinz dunkle Geheimnisse verbirgt. Ihr eigenes Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als Damian, Alexa und Rylan, ein weiterer Gardist, entführt werden. Plötzlich steht Alex am Abgrund einer tödlichen Intrige – und zwischen zwei Männern, die um ihr Herz kämpfen … 


Meine Meinung:

Als ich die Verlagsvorschauen für 2015 durchgesehen habe, ist mir dieses Buch sofort aufgefallen. Nicht nur das Cover ist total schön sondern auch der Klappentext hört sich gut an. Ich hatte einige Erwartungen an das Buch und diese wurden auch erfüllt.

Alexa hat mit vierzehn ihre Eltern auf tragische Weise verloren. Seit diesem Tag ist sie nicht mehr Alexa sondern Alex. Mit ihrem Bruder Marcel tritt sie der Leibgarde bei. Seit dem sind drei Jahre vergangen. Sie täuscht immer noch vor ein Junge zu sein. Sie ist die beste Kämpferin in der Leibgarde. Dann passieren einige tragische Dinge und sie wird der Leibwächter des Prinzen. Sie muss ihn vor Angriffen usw. beschützen. Dann wird sie mit dem Prinzen und Rylan entführt. Dabei droht alles aufzufliegen für was sie so hart gearbeitet hat.

Alexa hat sich in den drei Jahren einiges angeeignet. Sie spricht aus lauter Gewohnheit mit einer tieferen Stimme, sie muss gewisse Dinge mit Bandagen abdecken und ist sehr angesehen in der Leibgarde. Sie weiß gar nicht mehr wie es ist ein Mädchen zu sein. Sie darf diese typischen Gefühle nicht zeigen. Manchmal fällt ihr es sehr schwer ihre Gefühle zu vergeben.

Der Prinz Damian ist anfangs total arrogant, oberflächlich und wenn er etwas sagt, dann müssen alle springen. Im Laufe der Geschichte lernen wir ihn besser kennen. Er musste in seiner Kindheit schon einige schlimme Dinge ansehen. Dies belastet ihn heute noch sehr. Er vertraut so gut wie niemanden möchte aber gern einer gewissen Person vertrauen. Trotzdem kann er dies nicht tun, da er einige Geheimnisse noch für sich behalten muss. Gegen Ende erfahren wir ein sehr großes Geheimnis von ihm und damit man nicht rechnen. Mir hat seine Entwicklung gut gefallen.

Die Geschichte konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite total in seinen Bann ziehen. In den Kapitel passieren Dinge mit denen man nicht rechnet. Es wird von Seite zu Seite spannender und man fiebert nur noch mit was mit Alexa geschieht. Es gibt in dem Buch viele Geheimnisse, Intrigen, Verschwörungen, Kämpfe aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Es ist eine gute Mischung und ich bin total gespannt wie es mit Alexa weiter geht.

Fazit:

Von der ersten Seite an konnte mich dieses Buch packen. Von Seite zu Seite wird es besser und spannender. Es passieren so viele Dinge und man fiebert nur noch mit Alexa mit. Die Charaktere und Schauplätze sind gut ausgearbeitet. Man konnte sich alles vorstellen und ich konnte auch eine Verbindung zu Alexa aufbauen. In diesem Buch gibt es viele Geheimnisse, Intrigen, Kämpfe, Verschwörungen und vieles mehr. Die Liebe darf natürlich auch nicht fehlen und sie kommt auch nicht zu kurz. Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen aber dennoch gebe ich noch keine 5 Engel, da ich denke, dass die Fortsetzung noch besser werden kann.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Mythos Academy III - Frostherz - Jennifer Estep

© Cover: Ivi-Verlag
Titel: Frostherz
Autorin: Jennifer Estep
Band: 3 von 6
Verlag: Ivi
Seiten: 432
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-492-70285-0
Ersterscheinung: 12.03.2013
Quelle: Verlag


Frostkuss – Band 1 (Keine Rezi, da ich da noch nicht gebloggt habe)
Frostfluch – Band 2: Rezension

Klappentext/Inhalt:

Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

Meine Meinung:

In den ersten beiden Bänden ist so viel passiert. Gwen musste schon mehrmals um ihr Leben kämpfen. Damals war sie noch sehr zurückhaltend und wollte mit all diesen Dingen nichts zu tun haben aber mittlerweile nimmt sie ihre Herausforderungen an.

In den ersten Kapiteln muss Gwen sich schon wieder Schnittern stellen. Dabei passieren einige Dinge mit denen man absolut nicht rechnet. Nach dem Kampf hat Gwen eine Karte, die einer der Schnitter verloren hat. Sie zeigt die Bibliothek an der Academy. Sie haben Vermutungen was sich damit auf sich hat. Im Laufe der Geschichte passieren so viele unglaubliche Dinge Es kommt zu einem großen Kampf und Gwen muss Dinge tun, die sie nie tun wollte. Was wird passieren??

Auf die anderen Charaktere werde ich nicht genauer eingehen, da ich ansonsten zu viel von der Geschichte verrate. Was ich aber sagen kann ist, dass mir Logan in diesem Buch wesentlich besser gefallen hat.

Die Geschichte ist von der ersten Seite an total spannend und aufregend. Ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen und wollte nur noch wissen wie es weiter geht. Deshalb habe ich das Buch auch an einem Abend durchgelesen. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Trotzdem fehlt mir noch so ein kleines bisschen um die 5 Engel zu vergeben. Ich hoffe Band vier wird so toll werden, dass ich endlich 5 Engel vergeben kann.

Fazit:

Von der ersten Seite an ist das Buch total spannend. Es passieren so viele aufregende Dinge und man will nur noch wissen wie es weitergeht. Mir hat dieses Buch mit Gwen und ihren Freunden bis jetzt am Besten gefallen. Leider hat mir aber so das kleine Etwas noch gefehlt. Ich hoffe aber, dass Band vier mich total umhauen wird und ich endlich 5 Engel vergeben kann.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Finding Sky - Die Macht der Seelen - Joss Stirling

© Cover: Dtv-Verlag
Titel: Finding Sky
Autorin: Joss Stirling
Band: 1 von 3
Verlag: Dtv
Seiten: 464
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 16,95
ISBN: 978-3-423-76047-8
Ersterscheinung: Mai 2012
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Quelle: Verlag 


Klappentext/Inhalt:

Kein Wunder, dass die 16-jährige Sky Bright Neuanfänge hasst - zu oft wurde sie in ihrem Leben schon entwurzelt. Ihre Begeisterung hält sich daher in Grenzen, als sie mit ihren Adoptiveltern von London nach Colorado ziehen muss und wieder einmal die Neue ist. Doch wider Erwarten wird sie an der Wrickenridge High freundlich aufgenommen. Von fast allen. Denn einer bleibt unnahbar: Zed Benedict, der mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn außer Sky offenbar sogar Lehrer und Mitschüler einschüchtert.

Meine Meinung:

Dieses Buch lag jetzt wirklich lange auf meinem SuB und ich muss sagen, dass war wirklich ein Fehler. Ich habe mich auf eine gute Geschichte gefasst gemacht aber das es so toll wird – damit habe ich nicht gerechnet.

Sky hat als kleines Kind schon viel durchmachen müssen. Mittlerweile wurde sie von einer Familie adoptiert. Zurzeit ist sie aber unglücklich, da sie mit ihren Adoptiveltern von London nach Colorado ziehen soll. Sie will ihre Freunde nicht verlassen aber was will sie machen. In Colorado muss sie natürlich auf eine neue Schule. Sie mag solche Neuanfänge gar nicht. Sie ist heilfroh als der erste Schultag vorbei ist. Nach und nach freundet sie sich mit einigen an. Außerdem hat sie immer wieder Auseinandersetzungen mit dem unverschämt gutaussehend Zed. Sie kann ihn einfach nicht ausstehen. Eines Tages unterbreitet ihr Zed eine unglaubliche Geschichte. Sie kann das alles nicht glauben. Danach überschlagen sich aber die Ereignisse und Sky muss einsehen irgendetwas geschieht hier.

Sky ist eine so tolle Protagonistin. Sie hat in der Vergangenheit schon einiges durchgemacht aber trotzdem versucht sie sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie ist sehr fürsorglich, liebenswert aber wenn sie wütend ist, kann sie dies auch wirklich gut rauslassen. Mir hat sie so unglaublich gut gefallen.

Zed ist verdammt gutaussehende Bad-Boy. Er ist arrogant, frech und verärgert immer wieder seine Lehrer. Außerdem stehen alle Mädels auf ihn aber bis auf ein paar Dates hatte er noch nie etwas ernsthaftes. Dann trifft er auf Sky und sein Leben verändert sich total. Zed konnte mich wirklich für sich gewinnen. Im Laufe der Geschichte erfahren wir wieso er so ist wie er ist. Danach kann man viele Dinge besser verstehen.

Mir hat die Geschichte von Anfang an gefallen. Der Schreibstil ist großartig. Die Autorin hat die Charaktere und Schauplätze gut ausgearbeitet. Dadurch konnte man sich total in die Geschichte fallen lassen. Es passieren so viele unglaubliche Dinge und man fiebert nur noch mit. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich leider. Von Anfang an ist ja klar, dass Zed aber auch Sky eine gewisse Art sind. Mir hat es etwas zu lange gedauert bis wir erfahren was sie für einer Art angehören. Ich denke, wenn man es schon etwas früher gewusst hätte, hätte man manche Dinge noch eher verstanden.


Fazit:

Dieses Buch lag eindeutig zu lange auf meinem SuB. Es ist so schade, dass ich es nicht eher gelesen habe. Es ist eine so tolle Geschichte mit gut ausgearbeiteten Charakteren und Schauplätzen. Es passieren so viele spannende Dinge und man fiebert nur noch mit. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich leider. Es ist ja klar, dass hier gewisse Fantasy-Elemente vorkommen und das Sky auch einer gewissen Art angehört. Dies erfahren wir meiner Meinung nach etwas zu spät. Hätte ich es schon eher gewusst, hätte man manche Dinge noch besser verstanden. Das Ende war dann wirklich schön und damit kann man absolut Leben. Es ist eine abgeschlossene Geschichte. In den beiden Folgebänden geht es um andere Protagonisten.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Secrets - Ich fühle - Heather Anastasiu

© Cover: Blanvalet-Verlag
Titel: Secrets – Ich fühle
Autorin: Heather Anastasiu
Band: 1 von 3
Verlag: Blanvalet
Seiten: 416
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-442-26873-3
Ersterscheinung: 17. November 2014
Quelle: Verlag 


Klappentext/Inhalt:

Kann es ein Verbrechen sein, Gefühle zu haben?

Wut, Enttäuschung, Schmerz ? Gefühle drohten die Menschheit auszulöschen. Ein Chip befreit sie nun von ihren schädlichen Emotionen. Denn selbstständig zu fühlen ist einfach zu gefährlich. Das erfährt Zoe am eigenen Leib, als plötzlich eine Störung an ihrem Chip auftritt. Zum allerersten Mal entstehen in ihrem Kopf eigene Gedanken und unaufhaltsame Gefühle. Zoe muss dieses Geheimnis um jeden Preis bewahren; sollte es gelüftet werden, droht ihr die Auslöschung. Doch dann gerät ihr Chip derart außer Kontrolle, dass sie sich nicht länger verstecken kann und für ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen muss.


Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir die liebe Nicki zu Weihnachten geschenkt. Ich habe mich so riesig gefreut, da ich es so gerne haben wollte. Mittlerweile habe ich es auch gelesen und ich wurde nicht enttäuscht.

In Zoe's Welt darf keiner Gefühle zeigen. Deshalb wurden bei allen Menschen Chips eingesetzt. Mit diesen Chips sind die Menschen wie leere Hüllen aber Zoe kann sich sich immer öfter aus der Verbindung zum Chip lösen. Somit kann sie auch Gefühle empfinden. Manchmal weiß sie nicht genau was es für ein Gefühl ist aber sie versucht so viel wie möglich herauszufinden. Eines Tages passieren einige Dinge und sie muss unbedingt fliehen sonst kann es schwere Folgen für sie haben. Bei dieser Flucht hilft ihr Adrien. Sie ist anfangs Adrien gegenüber sehr skeptisch. Sie weiß nicht was er vor hat. Als sie dann weiß, wo Adrien sie hinbringt, ist sie total geschockt. Dies kann doch alles nicht sein, sie weiß nicht mehr was der Wahrheit entspricht und was Lüge ist. Was wird geschehen?


Zoe ist anfangs etwas eingeschüchtert, da sie anders wie die anderen Menschen in ihrer Welt ist. Als dann gewisse Dinge passieren hat sie natürlich Angst und weiß nicht so recht, was sie machen soll. Als sie dann einige Dinge herausfindet, kann sie es nicht fassen und ist total sprachlos. Danach muss sie aber eine schwere Entscheidung treffen und das fand ich wirklich mutig von ihr. Danach passieren so viele Dinge und gegen Ende nimmt sie ihre Bestimmung auch endlich an. Dies hat mir wirklich gut gefallen.

Adrien kann sich auch aus der Verbindung lösen und er weiß vieles was die Bewohner nicht wissen. Er möchte, dass die Welt endlich besser wird und versucht dafür auch zu kämpfen. Adrien ist sehr fürsorglich, mutig und ist einfach ein ganz toller Charakter.

Max ist an der gleichen Schule wie Zoe. Zoe gibt im Nachhilfe, da er gewisse Dinge nicht so gut kann. Im Laufe der Geschichte erfahren wir über Max unglaubliche Dinge. Damit rechnet man einfach nicht. Leider hat mir Max von allen Charakteren am wenigsten gefallen. Er ist total arrogant, überheblich und oberflächlich. Er macht auch Dinge, die fand ich wirklich nicht gut und er hat mich in diesem Buch sehr oft genervt. An einigen Stellen hat er mir die Geschichte etwas madig gemacht.

Das erste Kapitel war ein bisschen verwirrend, da wir so viele Dinge über diese Welt erfahren und bestimmt Begriffe, die nicht sofort erklärt werden. Nach und nach kommt das aber und dann kann man diese Welt auch wirklich gut verstehen. Von Kapitel zu Kapitel wurde es spannender und besser. Es passieren so viele unglaubliche Dinge und vor allem hat mich das Ende überrascht. Ich möchte so gern Band zwei lesen aber leider gibt es diesen noch nicht in der deutschen Sprache.

Fazit:

Ich hatte mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht und diese habe auch erhalten. Die Charaktere sowie die Schauplätze sind gut ausgearbeitet. Man konnte sich alles gut vorstellen. Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend und es wird im Laufe des Buches noch besser. Leider muss ich aber einen halben Engel abziehen, weil Max mich an einigen Stellen so genervt hat, dass er mir die Geschichte etwas madig gemacht hat. 

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - City of Fallen Angels - Cassandra Clare

© Cover: ARENA-Verlag
Titel: City of Fallen Angels
Autorin: Cassandra Clare
Band: 4 von 6
Verlag: ARENA
Seiten: 576
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 19,99
ISBN: 978-3-401-06559-5
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Quelle: Verlag 


Klappentext/Inhalt:

Simon Lewis muss sich noch daran gewöhnen, ein Vampir zu sein. Besonders seit seine beste Freundin Clary kaum noch Zeit für ihn hat. Sie ist zu beschäftigt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und träumt von ihrer großen Liebe. Doch finstere Dinge geschehen. Ist der Krieg, den Simon gewonnen glaubte, noch nicht vorbei?
In dem nervenzerreißenden vierten Band der Chroniken der Unterwelt nimmt uns Cassandra Clare wieder mit in die Welt der Schattenjäger, die im Herzen von New York mit Liebe, Verrat und Rache kämpfen.

Meine Meinung:

Dieses Buch lag jetzt über ein Jahr auf meinem SuB. Warum ich damals nicht gleich weiter gelesen habe, weiß ich gar nicht mehr. Jetzt habe ich es endlich gelesen und ich bin wirklich froh darüber.

In den ersten drei Bänden ist wirklich eine Menge passiert. Sie haben eine große Schlacht gewonnen aber bei dieser Schlacht gab es auch Verluste.

Simon ist jetzt ein Vampir. Er muss sich immer noch daran gewöhnen. Er kann zwar Dinge, die andere Vampire nicht können aber trotzdem ist sein Leben jetzt nicht mehr so einfach wie davor. Es passieren einige Dinge und Simon zieht von daheim aus. Auf einmal wird er Nachts angegriffen. Irgendjemand möchte seinen tot. Wer will ihn töten?? Das müsst ihr selber herausfinden.

Clary ist endlich mit Jase zusammen. Sie ist überglücklich. Außerdem darf sie mit der Schattenjäger Ausbildung beginnen. Nach und nach aber distanziert sich Jase von ihr. Sie versteht nicht was los ist und Jase will mit ihr einfach nicht drüber reden. Auf einmal ist sie wieder in einem Kampf verwickelt und muss um ihr Leben fürchten. Was wird geschehen??

Dieses Buch ist aus vielen verschiedenen Perspektiven geschrieben. Die Geschichte verfolgen wir vor allem durch Simon & Clarys Sicht aber wir bekommen auch Abschnitte mit Jace, Izzy, Magnus usw. Dies fand ich wirklich gut. Dadurch wird die Spannung noch mehr aufgebaut. Mir haben die Charaktere auch in diesem Band wieder gut gefallen.

Der Anfang der Geschichte ist gut und ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht. Danach ging es ganz gut weiter aber es konnte mich noch nicht so mitreißen. Erst die zweite Hälfte des Buches konnte mich dann endlich packen. Es passieren so viele Dinge und am Ende kommt es wieder zu einem Kampf. Ich habe so mitgefiebert und ich möchte auch sehr bald den fünften Band lesen, da ich unbedingt wissen muss wie es weiter geht.

Fazit:

Der Anfang des Buches war gut und ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefreut. Danach ging es nur schleppend voran. Es wurde viel über die Beziehungen der Protagonisten eingegangen usw. Das hätte man auch etwas kürzer fassen können aber die zweite Hälfte war dann wieder total toll. Es passieren so viele Dinge und man fiebert total mit. Das Ende macht einen total neugierig auf den fünften Band.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Nova & Quinton - No Regrets - Jessica Sorensen

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Nova & Quinton – No Regrets
Autorin: Jessica Sorensen
Band: 3 von 5
Verlag: Heyne
Seiten: 384
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-453-41816-5
Ersterscheinung: 08. Dezember 2014
Quelle: Verlag


Nova & Quinton – True Love (Band 1): Rezension
Nova & Quinton – Second Chance (Band 2): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je ? ist er stark genug, ihr beizustehen?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar. Hiermit wollte ich mich beim Verlag nochmals bedanken :)

Die ersten beiden Bände haben unglaublich gut gefallen. Deshalb habe ich mich auf eine tolle Fortsetzung gefreut und ich wurde nicht enttäuscht.

Nova hat in ihrem Leben schon viel durchgemacht und sie hatte auch eine sehr dunkle Phase. Diese Phase hat sie erfolgreich beendet. Sie blickt der Zukunft positiver entgegen. Mittlerweile wohnt sie mit Lea und Tristan in einer Wohnung. Sie ist mit Tristan sehr gut befreundet und sie kann auch auf ihn aufpassen, dass er keinen Rückfall hat. Mit Quinton hat sich sehr viel Kontakt. Sie schreiben sich Nachrichten und jeden Tag wird telefoniert. Die beiden können jetzt offener miteinander reden. Plötzlich steht die Welt von Nova wieder Kopf. Es passieren schreckliche Dinge und jetzt braucht sie Quinton mehr als alles andere. Wird Quinton dazu bereit sein? Was wird passieren? Das müsst ihr unbedingt selber lesen :).

Quinton hat den Entzug geschafft. Für ihn ist es aber seit dem sehr schwer. Oft möchte er wieder Stoff nehmen aber er reist sich vor allem für Nova zusammen. Er wohnt wieder bei seinem Vater und er versucht wieder mit ihm zu reden usw. Quinton arbeitet auch ehrenamtlich für einige Dinge und diese helfen ihn sehr. Er ist aber noch nicht bereit sich einigen Dingen zu stellen beispielsweise sich mit Nova zu treffen. Dann passieren unvorhersehbare Dinge und Nova ist auf einmal am Flughafen in Seattle. Was wird er tun? Wird er für sie da sein??

In diesem Buch verfolgen wir wie Quinton nach seinem Entzug wieder versucht ins Leben zu finden. Es ist wirklich sehr interessant und man kann sich richtig vorstellen, dass dies auch kein einfacher Weg ist. Außerdem erleben wir wie Nova versucht immer allen Menschen zu helfen und dies aber auch nicht immer der richtige Weg ist. Mir hat die Geschichte wieder richtig gut gefallen. Das Ende ist sehr schön aber ich hoffe dennoch, dass Band vier und fünf auch noch ins deutsche übersetzt werden. Ich möchte sehr gerne wissen wie es mit den Beiden weitergeht.

Fazit:

Auf der einen Seite sehen wir wie Quinton mit dem Entzug klar kommt und das dies wirklich nicht einfach ist. Auf der anderen Seite sehen wir Nova, die immer alle retten will aber dies nicht immer geht. Sie darf daran aber auch nicht zerbrechen. Dann sehen sich die Beiden wieder und es wird sehr emotional. Die Autorin schreibt einfach mitten aus dem Leben und dadurch wird die Geschichte einfach noch realer. Das Ende war sehr rund aber ich hoffe trotzdem, dass Band vier und fünf noch auf Deutsch übersetzt werden.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Monument 14 - Die Rettung - Emmy Laybourne

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Monument 14 – Die Rettung
Autorin: Emmy Laybourne
Band: 3 von 3
Verlag: Heyne
Seiten: 384
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 8,99
ISBN: 978-3-453-53471-1
Ersterscheinung: 08. Dezember 2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Quelle: Verlag 

Monument 14 (Band 1): Rezension
Monument 14 – Die Flucht (Band 2): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Wenn du denkst, du bist in Sicherheit, fängt der Kampf erst an


Nachdem ein Tsunami die Ostküste der USA verwüstet hat, finden sich Dean und sein kleiner Bruder Alex in einer Welt wieder, in der nichts mehr ist, wie es einmal war. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen gelingt es ihnen, sich in ein Flüchtlingslager in Kanada zu retten. Doch Zeit zum Atemholen bleibt ihnen nicht: Noch immer ist Josies Schicksal ungewiss, die sich mit ihnen aus dem Herzen des Sturms retten konnte und dann spurlos verschwand. Und auch Astrid, Deans Freundin, schwebt in Gefahr: Da sie während des Chemieunfalls, der sich kurz nach der Naturkatastrophe ereignete, schwanger war, zeigt die Regierung nun ein beunruhigendes Interesse an ihr. Astrid fürchtet um ihr Kind und flieht aus dem Flüchtlingslager, begleitet von Dean. Doch sie ahnen nicht, was sie draußen erwartet ...

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar. Hiermit wolle ich mich beim Verlag nochmals bedanken.

Der zweite Band war wirklich toll und ich habe mich so auf den dritten Band gefreut. Ich hatte mich auf einen tollen Abschluss gefasst gemacht aber leider wurde ich etwas enttäuscht.

Dean und seinen Freunde sind endlich in Sicherheit. Dean ist seit dem ein anderer Mensch. Die ganze Sache hat ihn sehr verändert. Er ist auch endlich mit seiner großen Liebe zusammen und vor allem: Sie ist schwanger. Er möchte sie vor allem in Sicherheit wissen aber dann bekommen sie mit, dass an schwangere Frauen Experimente durchgeführt werden soll. Ihnen ist klar, dass sie fliehen müssen. Dann erreicht ihnen auch noch die Nachricht, dass Josie lebt. Zum Einem müssen sie Astrid in Sicherheit bringen und zum Anderem müssen sie Josie retten.

Josie ist ein Nuller. Deshalb hat sie ihre Freunde verlassen. Sie ist jetzt in einem Camp in denen die Meisten auch Nuller sind. In diesem Camp geht es sehr schrecklich zu aber sie muss dieses Leben nun mal jetzt leben. Sie möchte gerne zu ihren Freunden zurück aber sie weiß nicht, ob sie sich unter Kontrolle haben wird usw. Wird man sie retten?? Das müsst ihr selber herausfinden.

Dean hat mir in diesem Buch auch wieder gut gefallen. Er ist nicht mehr so schüchtern wie in Band eins. Er ist zwar oft sehr aufbrausend und eifersüchtig auf Jake aber er versucht dies zu bändigen. Außerdem will er alles für seinen Bruder, Astrid und das Kind tun. Er sehr liebevoll und fürsorglich.

Josie konnte mich in diesem Band nicht so begeistern. Sie macht viel durch und es wirklich nicht einfach in diesem Camp aber ich verstehe nicht warum sie da überhaupt hin ist. Sie hätte auch woanders leben können. Außerdem verhält sie sich manchmal wirklich komisch.

Der zweite Band hat wirklich toll geendet und ich war ganz gespannt was noch passieren wird. Die Geschichte rund um Dean und Astrid fand ich wirklich ganz gut. Es ist krass was die Menschen nach so einer Katastrophe alles machen. Sie versuchen sich nur zu schützen und deshalb müssen sie eben fliehen. Auf ihrer Reise passieren einige Dinge und es war wirklich spannend. Die Geschichte rund um Josie konnte mich leider überhaupt nicht mitreißen und begeistern. Ja sie hat viel durchgemacht aber dieses Camp ist wirklich krass. Was dort alles so vor sich geht und was die Wachen von den wollen ist einfach nicht schön. Dafür das es ein Jugendbuch ist, fand ich die Kapitel einfach zu krass. Das Ende war dann wirklich schön und so etwas hat man sich auch gewünscht.

Fazit:

Leider konnte mich der dritte Band nicht so mitreißen wie die beiden Bände davor. Es sind Dinge vorgekommen, die ich für ein Jugendbuch wirklich zu krass fand. Man hätte das alles auch in einer schwächeren Form schreiben können. Dann hätte es mich wahrscheinlich auch mehr begeistern können. Das Ende ist wirklich toll und ich bin damit auch absolut zufrieden.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Rezension - Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht - C.C. Hunter

© Cover: FJB-Verlag
Titel: Shadow Falls Camp – Erwählt in tiefster Nacht
Autorin: C. C. Hunter
Band: 5 von 5
Verlag: FJB
Seiten: 592
Ausgabe: Klappenbroschur
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-8414-2163-0
Quelle: Verlag 



Klappentext/Inhalt:

Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe: Sie alle sind im Shadow Falls Camp. Auch Kylie möchte dorthin zurück und einfach glücklich sein – doch zuvor muss sie sich ihrem gefährlichsten Gegner stellen und für ihre große Liebe kämpfen.


Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort. 

Als im Shadow Falls Camp etwas Schreckliches geschieht, das auch Kylie in Gefahr bringen könnte, tauchen Burnett und Derek auf, um sie zurückzuholen. Doch die Chamäleon-Gemeinschaft will Kylie nicht gehen lassen, und es bleibt nur eine 

Möglichkeit …
Kylie muss sich entscheiden: Wo ist ihr Zuhause? Und wen liebt sie wirklich – Lucas oder Derek?

Meine Meinung:


Dieses Buch lag jetzt wirklich lange auf meinem SuB. Ich glaub ich wollte es einfach nicht beenden und habe es deshalb so lange hinausgeschoben. Mir hat das Buch gut gefallen aber es hat auch Schwächen.

Kylie ist bei ihrer Familie den Chamäleons. Dort möchte sie endlich mehr über ihre Art erfahren. Außerdem möchte sie endlich mit ihren Fähigkeiten umgehen können und dabei helfen ihre Großeltern. Durch einige Geschehnisse kehrt sie aber nach Shadow Falls zurück. Dort hat Kylie einige Probleme. Ein Geist zeigt ihr grausame Dinge, ihr Liebesleben steht auf den Kopf und dann will sie auch noch jemand umbringen.

Kylie hat mir auch in diesem Band wieder gut gefallen. Sie hat einfach eine tolle Art an sich. Sie hat zwar einige Probleme – versucht diese aber alle zu lösen. Manchmal versucht sie dies im Alleingang aber sie merkt ohne ihre Freunde würde sie einige Dinge nicht schaffen.

Seit dem ersten Band ist wirklich viel passiert. Kylie und ihre Freunde haben sich alle weiterentwickelt. Jeder hat schon mal einen Fehler begangen und bei manchen muss man wirklich nachdenken, ob man diese auch verzeiht. So muss sich Kylie auch zwischen Derek und Lucas endlich mal entscheiden. Dies macht sie auch am Ende und ich kann ihre Entscheidung auch nachvollziehen.

Die erste 100 Seiten sind so viele Dinge geschehen bei den man mitgefiebert hat und man wollte nur noch wissen wie es weiter geht. Danach ging es zwar gut weiter aber es ging dann sehr viel um die Beziehungen der ganzen Camp-Gemeinde. Wie beispielse Kyle mit Lucas & Derekt oder Miranda mit Perry usw. Dies hat sich ein bisschen gezogen. Am Ende kommt dann das große Finale. Mir war dieser letzte Kampf einfach viel zu kurz und ich hätte mir das mit mehr Leuten gewünscht. Das Ende ist dann wirklich schön und man kann damit total zufrieden sein.

Fazit:

Der Anfang war wirklich toll und man hat sich auf ein tolles Finale gefasst gemacht. Leider ging der komplette Mittelteil nur um die Beziehungen der verschiedenen Leute. Dies hätte man auch kürzer fassen können. Das große Finale am Ende hat mich nicht ganz zufrieden gestellt, da es viel zu schnell ging und ich hatte mir das mit mehr anwesenden Personen vorgestellt. Das Ende war dann wunderschön und man kann damit wirklich zufrieden sein.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 3,5/5
Gesamtpaket:

3,5 von 5 Engeln