Rezension - Grischa - Lodernde Schwingen - Leigh Bardugo

Leigh Bardugo
© Cover: Carlsen-Verlag
Titel: Grischa – Lodernde Schwingen
Autorin: Leigh Bardugo
Band: 3 von 3
Verlag: Carlsen
Seiten: 432
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 18,90
ISBN: 978-3-551-58297-3
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Quelle: Verlag


Grischa – Goldene Flammen (Band 1): Rezension
Grischa – Eisige Wellen (Band 2): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Erneut suchen Alina und Maljen ein Versteck vor dem Dunklen. Ein unheimlicher Priester, Asket genannt, führt sie in ein finsteres Höhlengeflecht. Doch hier kann Alina die Macht der Sonne nicht aufrufen. Mit jedem Tag wird sie schwächer. 

Um wieder sie selbst zu werden, um zu leben, muss sie zurück ans Licht. Zusammen mit Maljen, der nach wie vor zu ihr steht, macht sie sich dann auf die Suche nach dem Feuervogel, dem dritten Kräftemehrer.

Und die letzte Konfrontation mit dem Dunklen wird kommen.

Meine Meinung:


Dieses Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Ich habe mich so unendlich auf den dritten Band gefreut. Ich wollte unbedingt wissen wie das Ganze ausgeht und hatte natürlich so meine Erwartungen. Diese wurden mehr als erfüllt.

Alina muss sich eigentlich erholen aber es droht Gefahr. Sie lebt mit einigen anderen in einem Höhlengeflecht. Sie musst dort aber endlich raus. Sie muss ihre Macht wieder einsetzen und vor allem muss sie den Feuervogel finden um sich dann den Dunklen zu stellen. Werden sie den Feuervogel finden? Wir wird das Ganze zu Ende gehen?

Alina hat mir in diesem Band wirklich gut gefallen. Sie muss sich vielen Herausforderungen stellen und nimmt diese auch an. Vor allem muss sie etwas sehr schreckliches tun und dafür hat sie wirklich meinen höchsten Respekt. Sie ist wirklich ein tapferes Mädchen.

Maljen hat mir in diesem Buch schon besser gefallen. Er möchte Alina beschützen und muss dafür einiges auf sich nehmen. Vor allem erfahren beide etwas sehr schlimmes und ich war so unendlich geschockt. Damit habe ich absolut nicht gerechnet. Was werden die beiden erfahren? Werden sie eine Zukunft haben?

Die anderen Charaktere haben mir auch gut gefallen und ich konnte ihre Taten sehr gut nachvollziehen. Außerdem sind die Schauplätze mal wieder grandios dargestellt. Ich konnte so richtig in diese Welt dadurch abtauchen.

Anfangs hatte ich ein paar Probleme. Ich musste mich erst wieder an den Schreibstil gewöhnen um in diese Geschichte wieder abzutauchen. Es war wirklich alles vorhanden in diesem Buch. Es gibt viel Action, es gibt Liebe aber auch Intrigen usw. Dies hat mir sehr gut gefallen. Eine Sache hat mich etwas gestört. Gerade denkt man, endlich wird es vielleicht etwas besser und dann gibt es schon den nächsten Dämpfer. In diesem Buch war mir das an einigen Stellen wirklich etwas zu viel.

Mit dem Ende bin ich absolut zufrieden. Nach dem was wir in diesem Band so erfahren, habe ich damit nicht mehr ganz so gerechnet aber ich hatte es so gehofft.

Fazit:

Grischa – Lodernde Schwingen ist ein guter Abschluss. In diesem Buch haben wir viel Action, Liebe aber auch Intrigen. Die Charaktere entwickeln sich weiter und stellen sich vielen Gefahren. Mit dem Ende bin ich absolut zufrieden.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Rezension - Sannah & Ham - Lucy Ivison und Tom Ellen

© Cover: ChickenHouse-Verlag
Titel: Sannah & Ham
Autoren: Lucy Ivison & Tom Ellen
Verlag: ChickenHouse
Seiten: 400
Ausgabe: Softcover
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-551-52066-1
Ersterscheinung: 22.08.2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Quelle: Verlag


Rezension von Nicki (von Nicki's Bücherwelt<3): hier 

Klappentext/Inhalt:

Genau einen Sommer lang brauchen Hannah und Sam, um ein echtes Liebespaar zu werden. 

Dabei ist bereits die erste Begegnung für beide unvergesslich. Wer verliebt sich schon auf dem Klo? Aber bevor das Schicksal sie endlich zueinander führt, müssen sie peinliche Situationen überstehen und die gutgemeinten, aber hirnrissigen Ratschläge ihrer Freunde umsetzen. Und dann können sie sich - hurra! - vom schrecklichsten aller schrecklichen Albträume verabschieden: womöglich NIEMALS ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.


Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Bloggeraktion erhalten. Das Buch habe ich mit der lieben Nicki von Nickis Bücherwelt gelesen :).

Auf dieses Buch habe ich mich wirklich schon gefreut, da sich der Klappentext wirklich toll anhört. Ich hatte mich auf eine tolle Liebesgeschichte gefreut und diese habe ich leider nur stellenweise erhalten.

Hannah hat gerade ihre letzte Klausur hinter sich gebracht. Jetzt ist wieder Zeit sich um Jungs zu kümmern. Sie will endlich ihr erstes Mal erleben und sie weiß auch schon mit wem. An dem Abend als ihr erstes Mal passieren soll, steigt eine mega große Party bei ihrer Freundin Stella. Dort trifft sie das erste Mal auf Sam. Die beiden verstehen sich auf Anhieb aber leider ist das Gespräch nur von kurzer Dauer. Nach dem Gespräch will sie sich eigentlich um den Jungen kümmern mit dem sie ihr erstes Mal haben will aber es kommt alles ganz anders als sie denkt. Am nächsten Tag kann sie nur noch an Sam denken aber wie weiß nicht wie sie ihn wiederfinden soll. Werden die beiden sich wiedersehen?

Sam hat auch gerade seine letzte Klausur hinter sich gebracht und will auch endlich sein erstes Mal haben. Er plant das Ganze aber nicht, es soll einfach endlich passieren. Als er mit seinen Freunden auf die Party von Stella gehen, trifft er auf Hannah. Die beiden verstehen sie auf Anhieb aber leider ist das Gespräch nur von kurzer Dauer. An dem Abend passieren noch so einige Dinge aber er kann nur noch an Hannah denken. Er will sie unbedingt wiedersehen. Wird er es schaffen?

Von der Thematik hat mir das Buch auf jeden Fall gefallen. Der Schreibstil ist auch total toll und man kann das Buch wirklich super gut durchlesen. Leider haben mich ein paar Dinge gestört und das ist sooo schade. Hannah's beste Freundin Stella. Sie ist so ein Mädchen, die sich alles nimmt und sich nicht darum schert, wie sich andere dabei fühlen. Dadurch verletzt sie Hannah und dies nicht nur einmal. Leider hat sich Hannah aber auch nicht dagegen gewehrt. Es wäre toll gewesen, wenn sie doch mal den Mund aufgemacht hätte und Stelle sagen würde, wie sie sich fühlt. Auch bei Sam fand ich manches etwas schade. Anfangs fand ich ihn wirklich toll und nett aber er macht ein paar Dinge, die ich nicht nachvollziehen kann.

Daneben hat mir auch nicht gefallen, dass es die ganze Zeit nur um das „Eine“ ging. Ich kann ja verstehen, dass es ein wichtiges Thema ist aber man muss das doch nicht die ganze Zeit in den Vordergrund stellen. Außerdem ist es auch schade, dass alle Charaktere ständig andere Typen oder Mädels am Start haben. Wenn man jemanden liebt, dann sollte man doch um die Person kämpfen und sich nicht an jemand anderes ran schmeißen.

Fazit:

Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Der Schreibstil und die Thematik sind auch gut. Leider hat mir die Umsetzung nicht ganz so gut gefallen. Deshalb habe ich auch viele Kritikpunkte und das finde ich wirklich schade.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Rezension - Cyberstorm - Matthew Mather

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Cyberstorm
Autor: Matthew Mather
Verlag: Heyne
Seiten: 448
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-453-53470-4
Ersterscheinung: 11. August 2014
Quelle: Verlag 




Klappentext/Inhalt:

Ein Sturm zieht auf ... 

Mike Mitchell ist ein ganz gewöhnlicher New Yorker, der wie alle anderen auch mit den Tücken des Großstadtalltags kämpft: Stress im Job und Konflikte in der Familie. Doch all das verliert an Bedeutung, als eines Tages das Worst-Case-Szenario eintritt: Ein Schneesturm legt New York lahm, und dann fällt auch noch das Internet komplett aus. Schon bald begreift Mike, dass hier ein Krieg stattfindet – ein Cyberkrieg …

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Mike wohnt in New York und hat alles was man sich vorstellt. Er hat eine Frau, einen kleinen Sohn und eine tolle Wohnung. Außerdem hat er gute Freunde, die im selben Haus wohnen. Leider gibt es Ärger im Paradies. Er hat viel Stress im Job und leider hat er auch einige Eheprobleme. Eines Tages fällt das Internet aus und gleichzeitig legt ein Schneesturm die Stadt New York lahm. Die ganze Zivilisation bricht zusammen. Niemand weiß was vor sich geht. Dann fällt auch noch Strom und Wasser aus und die Bürger von New York müssen ums Überleben kämpfen.

Mike erlebt in diesen Tagen sehr schreckliche Dinge. Er sieht Dinge, die er nicht für möglich gehalten hat und, die er nie im Leben sehen wollte. Er merkt, wie es ist, wenn man ums Überleben kämpfen muss. Er und seine Freunde müssen in dieser Zeit sehr stark sein. Werden sie herausfinden, was vor sich geht und vor allem, werden sie diese Katastrophe überleben??

Dieses Buch ist wirklich erstaunlich. Es ist einfach krass wie das Internet die Welt regiert. Kaum fällt es aus, können wir kaum noch etwas machen. In Amerika sind sogar die Stromversorger mit dem Internet verbunden. Über das Netzwerk wird einiges gesteuert und fällt das Internet aus, kann es auch Probleme mit dem Strom geben. Genau das passiert auch in diesen Buch. Außerdem passieren noch einige andere Dinge, die ich wirklich krass fand. Leider war das Buch für mich an vielen Stellen etwas langatmig. Außerdem habe ich einige Dinge nicht ganz verstanden. Der Autor benutzt für diese Internet-Welt immer wieder Begriffe mit denen ich nichts anfangen konnte. Eine Fußnote wäre da hilfreich gewesen. Gegen Ende spitzt sich die ganze Geschichte zu aber die Auflösung dieser Katastrophe war mir etwas zu abgehackt. Ich habe mir irgendwie was ganz anderes gedacht und war von der Auflösung ein bisschen enttäuscht.

Fazit:

Das Thema dieses Buch ist wirklich sehr interessant. Der Autor hat diese Welt auch gut ausgearbeitet. Die Charaktere haben mir gut gefallen und alles was sie gemacht haben, war auch nachvollziehbar. An einigen Stellen hätte ich mir eine Fußnote gewünscht, weil ich mit den ganzen Internet-Begriffen nicht ganz klargekommen bin. Das fand ich wirklich etwas schade. Außerdem war das Buch an manchen Stellen etwas langatmig und mit der Auflösung war ich auch nicht ganz zufrieden. Ich habe mir etwas viel größeres vorgestellt.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 4,5/5
Inhalt: 3,5/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 3,5/5

3,5 von 5 Engeln 

Rezension - Geborgen - In Unendlicher Weite - Veronica Rossi

© Cover: Oetinger-Verlag
Titel: Geborgen – In unendlicher Weite
Autorin: Veronica Rossi
Band: 3 von 3
Verlag: Oetinger
Seiten: 400
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 17,95
ISBN: 978-3-7891-4622-0
Ersterscheinung: Mai 2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Quelle: Verlag 


Gebannt – Unter fremden Himmel (Band 1): Rezension
Getrieben – Durch ewige Nacht (Band 2): Rezension

Klappentext/Inhalt:

Das packende Finale der Aria & Perry-Trilogie: gewaltig, aufwühlend und unglaublich spannend! Nachdem Aria feststellen musste, dass sie sich Perrys Gefühlen ihr gegenüber nicht mehr sicher sein konnte, hatte sie ihm und seinem Stamm den Rücken gekehrt. Zurück in ihrer alten Heimat Reverie wird Aria schnell klar, dass hier noch ganz andere Herausforderungen auf sie warten. Denn selbst in ihrer so sicher geglaubten Welt gibt es keinen Schutz mehr vor der Gewalt der Ätherstürme und auch ihr Volk schwebt zunehmend in Gefahr. Mithilfe des Wissens, das ihre Mutter ihr hinterlassen hat, versucht Aria entschlossen, die überall aufkommenden Krankheiten zu bekämpfen und das Überleben in Reverie zu sichern. Doch immer häufiger kommt es zu Attacken feindlicher Stämme, denen das geschwächte Reverie nicht mehr gewachsen ist. So sieht Aria sich gezwungen, wieder Kontakt mit Perry aufzunehmen und ihn um Hilfe zu bitten. Perry wird dabei mehr und mehr bewusst, wie sehr ihm Aria an seiner Seite gefehlt hat. Die beiden schließen ein Übereinkommen, sich gegenseitig im Kampf ums Überleben zu unterstützen. Auch wenn das bedeutet, dass ihre Gefühle füreinander auf eine Zerreißprobe gestellt werden ...

Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich schon so unendlich gefreut. Endlich das große Finale. Ich war so gespannt wie das Ganze zu Ende geht und ich wurde nicht enttäuscht.

Aria ist schwer verwundet und muss sich eigentlich ausruhen aber die Ätherstürme werden immer schlimmer. Außerdem leben die Siedler und Außenseiter immer noch getrennt voneinander obwohl sie in einer Höhle sind. Das sind viele Probleme und sie müssen schnell gelöst werden. Sie versucht alles daran zu setzen, dass es endlich eine bessere Welt vorhanden ist. Wird sie es schaffen?

Perry musste seinen Stamm in die Höhle bringen um den Ätherstürmen zu entkommen. Außerdem hat er mit Aria eine Gruppe Siedler gerettet. Diese leben auch in der Höhle wollen aber mit ihm und seinen Leuten nichts zu tun haben. Außerdem müssen sie den Stürmen endlich entkommen. Können sie sich in eine bessere Welt entfliehen?

Mir haben Perry und Aria sehr gut gefallen. Beide tragen einen eigenen Kampf aus aber trotzdem arbeiten sie Hand in Hand. Sie versuchen für die vielen Leute endlich eine bessere Welt zu finden. Dafür müssen sie einiges in Kauf nehmen und sich vielen Gefahren stellen.

Anfangs musste ich mich erst wieder in die Geschichte einfinden aber von Seite zu Seite wurde es besser. In diesem Band haben wir alles vorhanden beispielsweise Intrigen, Liebe, Action usw. Bis zur letzten Seite war das Buch spannend und das Ende ist wirklich toll. Ich kann damit absolut leben und bin froh, dass es so endet.

Fazit:

Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten aber nach und nach konnte ich mich wieder in die Geschichte fallen lassen. Das Buch war einfach nur toll. Wir haben in diesem Buch Liebe, Action, Intrigen uvm. vorhanden. Das Ende ist wirklich gut durchdacht und ich kann damit absolut leben.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4,5 /5
Schreibstil: 4,5/5
Gesamtpaket: 4,5/5

4,5 von 5 Engeln 

Neuzugänge August #1

Huhu ihr Lieben,

die Hälfte des Monats ist schon wieder vorbei. Die Zeit vergeht wirklich schnell. Es ist an der Zeit, dass ich euch endlich meine Neuzugänge für die letzten 15 Tage zeige :). Es ist doch einiges geworden und ich freue mich so sehr über diese Bücher.




Soul Seeker – Licht am Horizont – Alyson Noel
Memento – Der Neubeginn – Julianna Baggott 
Stirb leise, meine Engel – Andreas Götz 
Der Anfang von Danach – Jennifer Castle
Ich bin Tess – Lottie Moggach 


Das Labyrinth ist ohne Gnade – Rainer Wekwerth 
Neferets Fluch – P.C. Cast & Kristin Cast 
Wenn ich bleibe – Gayle Forman 
Krähenmädchen – Erik Axl Sund 
Dreh dich nicht um – Jennifer L- Armentrout 


Diese beiden Bücher habe ich vom Heyne-Verlag als Rezensionsexemplare erhalten und wollte mich nochmals bedanken :).

Cyberstorm – Matthew Mather >Lese ich gerade
Bis zum letzten Tropfen – Mindy McGinnis: Rezension 

Rezension - Bis zum letzten Tropfen - Mindy McGinnis

© Cover: Heyne-Verlag
Titel: Bis zum letzten Tropfen
Autorin: Mindy McGinnis
Band: 1 von ??
Verlag: Heyne
Seiten: 320
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 14,99
ISBN: 978-3-453-26897-5
Ersterscheinung: 11. August 2014
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Quelle: Verlag 


Klappentext/Inhalt:

In einer Welt ohne Wasser kann jeder Tag der letzte sein


Nach einer Choleraepidemie und dem Zusammenbruch der Zivilisation ist sauberes Wasser das wertvollste Gut. Die sechzehnjährige Lynn hat schon früh gelernt, es um jeden Preis zu verteidigen. Gemeinsam mit ihrer Mutter bewohnt sie ein einsames Farmhaus und verbringt ihre Tage damit, Brennholz und Nahrung zu beschaffen. Und den Teich hinter dem Haus vor durstigen Eindringlingen zu schützen. Als eines Tages ein Fremder auftaucht und Lynn und ihre Mutter Fußspuren um den Teich herum entdecken, wird ihnen sofort klar, dass jemand ihre geheime Quelle entdeckt hat. Der Ernstfall, auf den Lynn seit Jahren vorbereitet ist, scheint einzutreten. Eigentlich hat sie keine Angst. Doch dann wird ihre Mutter von Kojoten schwer verletzt. Und Lynn muss sich in den umliegenden Siedlungen Hilfe suchen, denn allein kann sie die Farm nicht retten.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit nochmals bedanken.

Als ich die Verlagsvorschauen gesehen habe, ist mir dieses Buch sofort ins Auge gesprungen. Der Klappentext hört sich total spannend an und ich habe mich schon sehr auf diese Geschichte gefreut.

Lynn lebt mit ihrer Mutter in einem Haus. Bei diesem Haus gibt es einen Teich. Diesen müssen sie verteidigen, da es kaum noch Wasser auf der Welt gibt. Die beiden haben ein schweres Leben. Dann wird ihre Mutter schwer verletzt und sie muss eine sehr schwere Entscheidung treffen. Nach dieser Entscheidung ist ihr Leben etwas trostlos. Plötzlich trifft Lynn auf andere Menschen. Sie kommen aus der Stadt. Was haben sie vor? Wieso kommen sie auf einmal?

Lynn und ihre Mutter haben mir wirklich gut gefallen. Ihr Leben ist wirklich hart. Sie müssen jeden Tag ums Überleben kämpfen. Beide haben natürlich auch Angst und ihre Zweifel. Was passiert, wenn sie vielleicht irgendwann kein Wasser mehr haben usw. Sie versuchen das Beste aus ihrem Leben zu machen.

Anfangs musste ich mich erst an den Schreibstil gewöhnen aber nach einigen Kapiteln habe ich gut in das Buch gefunden. Die Geschichte ist sehr interessant und sie ist auch sehr realistisch dargestellt. Es ist wirklich krass wie die Menschen dort ums Überleben kämpfen weil fast kein Wasser mehr vorhanden ist. Leider haben mir auch ein paar Sachen gefehlt. An vielen Stellen hat mir etwas die Spannung gefehlt und außerdem auch die Action. Dies ist wirklich schade.

Fazit:

Die Geschichte ist wirklich sehr interessant und realistisch dargestellt. Die Charaktere und Schauplätze haben mir gut gefallen. Leider war an vielen Stellen keine große Spannung vorhanden und mir hat etwas die Action in diesem Buch gefehlt.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 3/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 3/5

3 von 5 Engeln 

Rezension - Der Trakt - Arno Strobel

© Cover: Fischer-Verlag

Titel: Der Trakt
Autor: Arno Strobel
Verlag: Fischer Taschenbuch
Seiten: 368
Ausgabe: Broschur
Preis: 8,95
ISBN: 978-3-596-18631-0
Quelle: Verlag 




Klappentext/Inhalt:

Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall – all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?

Meine Meinung:

Seit April wollte ich dieses Buch schon lesen aber immer kam irgendein anderes Buch dazwischen. Jetzt habe ich es endlich geschafft und leider bin ich etwas enttäuscht von dem Buch.

Sybille ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Eines Tages erwacht sie in einem Kellerraum und ist an Monitoren angeschlossen. Dann taucht auch noch ein Arzt auf und sagt ihr, dass sie zwei Monate im Koma lag. Sie kann das alles nicht fassen. Dann entkommt sie aus dem Kellerraum und geht sofort zu ihrem Mann. Nur ihr Mann erkennt sie nicht und ruft die Polizei. Somit beginnt der Albtraum für Sybelle Aurich.

Sybille muss sich wirklich durch einiges durchschlagen. Niemand glaubt ihr und vor allen niemand erkennt sie wieder. Sie sieht auf einmal ganz anders aus. Außerdem sagt ihr Bewusstsein immer wieder, dass sie einen Sohn hat aber jeder sagt ihr, sie hat keinen. Wem soll sie noch trauen und wer ist sie wirklich? Dies müsst ihr auf jeden Fall selber lesen :).

Die ersten 50 Seiten war wirklich spannend und ich habe mich auf eine tolle Geschichte gefasst gemacht. Leider waren die nächsten 200 Seiten für mich total langweilig. Wir erfahren zwar vieles bzw. wir erleben wie Sybelle sich auf die Suche nach der Wahrheit macht aber irgendwie konnte mich das nicht packen. Außerdem fand ich viele Stellen total strange. Irgendwie war für mich das nicht genug Psychothriller. Vielleicht habe ich auch einfach schon viel krassere Dinge gelesen. Ich weiß es leider nicht und ich finde es so schade, dass mir der Mittelteil nicht gefallen hat. Die letzten 80 Seiten sowie die Auflösung fand ich wirklich toll und gut. Mit so einer Auflösung habe ich absolut nicht gerechnet und es ist wirklich ein tolles Ende.

Fazit:

Ich habe mich so auf das Buch gefreut und leider hat es mich wirklich enttäuscht. Der Anfang und das Ende bzw. die Auflösung waren wirklich total gut aber der Mittelteil war für mich total langweilig.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 2,5 /5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 2,5/5

2,5 von 5 Engeln 

Rezension - Raum 213 - Harmlose Hölle - Amy Crossing

© Cover: Loewe-Verlag
Titel: Raum 213 – Harmlose Hölle
Autorin: Amy Crossing
Verlag: Loewe
Seiten: 176
Ausgabe: Klappenbroschur mit Spotlack
Preis: 7,95
ISBN: 978-3-7855-7871-1
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Quelle: Verlag 




Klappentext/Inhalt:

Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das personifizierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben – oder hat es nicht überlebt!

Für Liv scheint es gerade nicht schlimmer kommen zu können: Ihr Freund hat auf einer Party eine Andere geküsst – vor ihren Augen! – und sie wird von dem unheimlichen Ethan verfolgt. Er bedroht sie, macht komische Andeutungen. Liv ist eingeschüchtert, nimmt die Drohungen jedoch erst nicht ernst. Bis sie ein Mädchen in ihrem Garten findet – Ethans Ex-Freundin, ermordet!


Meine Meinung:

Vor diesem Buch hatte ich immer ein bisschen Angst, da viele in ihren Rezensionen erwähnt haben, man sollte dieses Buch nicht abends lesen bzw. nicht allein daheim sein. Deshalb habe ich mich lange Zeit vor diesem Buch gedrückt aber diesen Monat hat es perfekt zu einer Aufgabe für eine Challenge gepasst und deshalb habe ich es endlich gelesen.

Liv ist ein ganz normaler Teenanger. Sie hat einen Freund und gute Freunde. Auf einer Party knutscht ihr Freund dann auf einmal ein anderes Mädchen. Liv ist am Boden zerstört. Sie will nur noch weg. Als sie dann wegläuft, wandert sie nachts allein durch die Straßen. Auf einmal ist da ein Mann, der ihr Sachen zuflüstert. Als dann auf einmal auch noch ein totes Mädchen in ihrem Garten liegt, steht ihre Welt vollkommen auf dem Kopf.

Liv versteht die Welt nicht mehr. Sie weiß nicht mehr wem sie noch trauen soll. Ethan verfolgt sie weiterhin. Ihr Bruder ist komisch zu ihr und dann ist da auch noch das tote Mädchen. Sie hat große Angst und will das endlich alles geklärt wird. Wer ist der Mörder? Wem kann sie trauen? Dies müsst ihr auf jeden Fall selber herausfinden.

Mir haben die Charaktere und die Schauplätze in diesem Buch wirklich gut gefallen. Ich konnte alles verstehen und nachvollziehen. Die Autorin hat auf gut 170 Seiten eine tolle Geschichte geschaffen. Dies muss man ihr wirklich hoch anrechnen. Leider habe ich auch einen Kritikpunkt an das Buch. In vielen Rezensionen habe ich gelesen, dass man das Buch auf keinen Fall abends und allein lesen sollte, weil es so gruselig usw. ist. Leider hat mir der Grusel-Faktor gefehlt. Das Buch ist wirklich mysteriös und spannend aber mir hat einfach was gefehlt.

Fazit:

Dieses Buch ist mysteriös und spannend. Die Autorin hat auf ca. 170 Seiten eine wirklich tolle Geschichte erschaffen und das muss man erst einmal schaffen. Leider hat der mir der Grusel-Faktor zu sehr gefehlt und das ist wirklich schade.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 

Rezension - Vereint - Jessica Shirvington

© Cover: Cbt-Verlag
Titel: Vereint
Autorin: Jessica Shirvington
Band: 5 von 5
Verlag: cbt
Seiten: 544
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 9,99
ISBN: 978-3-570-38045-1
Ersterscheinung: 12. Mai 2014
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Quelle: Verlag 


Klappentext/Inhalt:

Zwei Jahre sind vergangen, seit Violet fortgegangen ist. Um ihre Freunde und ihre große Liebe zu schützen, musste sie ihr altes Leben hinter sich lassen. Doch als Spence verschwindet, kehrt Violet zurück. Denn nur wenn Lincoln und sie zusammenarbeiten, haben sie eine Chance ihn zu retten. Dabei kommen sie sich wieder gefährlich nahe und auch Phoenix steht plötzlich wieder leibhaftig vor ihr...

In einem letzten alles entscheidenden Kampf lernt Violet, wer sie wirklich ist und wozu sie fähig ist. Sie ist alles, was dem Untergang der Welt wie wir sie kennen, noch im Wege steht.

Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich unendlich gefreut. Endlich das große Finale. Ich hatte natürlich meine Erwartungen an das Buch und diese wurden mehr als erfüllt.

Seit zwei Jahren schlägt sich Violet ohne ihre Freunde durch. Sie reist viel und versucht isoliert zu leben. Dann passieren immer wieder merkwürdige Dinge. Es werden Kämpfe ausgetragen und sie sieht wieder jemanden, den sie nicht sehen wollte. Als dann auch noch Spence entführt wird, ist sofort klar, dass sie zurück muss. Bei ihrer Rückkehr wird sie natürlich auch auf Lincoln treffen. Werden sie wieder zueinander finden oder ist alles für immer verloren? Das müsst ihr auf jeden Fall selber lesen.

Mir hat Violet und die anderen Charaktere wieder total gut gefallen. Ihre Taten und Gefühle konnte ich total nachvollziehen. Die Schauplätze sind wieder richtig gut dargestellt und ich konnte in eine wundervolle Welt abtauchen.

Anfangs musste ich mich erst wieder in die Geschichte einfinden, da ich Band vier irgendwann letztes Jahr gelesen habe. Danach konnte ich aber total in die Geschichte abtauchen und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das finale ist einfach nur bombastisch und es wirklich schade, dass die Reihe nun zu Ende ist.

Fazit:

Anfangs musste ich mich wieder einfinden aber danach wurde ich wieder in einen magischen Bann gezogen. Die Charaktere und die Schauplätze sind wieder grandios ausgearbeitet. In diesem Buch haben wir wieder alles vorhanden wie Intrigen, Liebe, Hoffnung, Action usw. Nichts kommt zu kurz in dem Buch und es wirklich schade, dass die Reihe jetzt zu Ende ist.

Bewertung:

Cover: 5/5
Klappentext: 5/5
Inhalt: 5/5
Schreibstil: 5/5
Gesamtpaket: 5/5

5 von 5 Engeln