Messebericht LBM 2017: Neuerscheinungen Carlsen + Königskinder

Huhu,
 
am Samstag hatte ich einen Termin mit Ramona und Ute von Carlsen. Dieser Termin war einfach nur toll. Es war so schön, die beiden endlich mal persönlich kennenzulernen und das Verlagsprogramm ist einfach nur der Hammer.

Carlsen

Hier stelle ich euch einige der Neuerscheinungen der nächsten Monate vor.
 
Im Juni wird PS: Ich mag dich von Kasie West erscheinen. In diesem Buch geht um Lily. Sie kritzelt eines Tages eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Schultisch und am nächsten Tag hat jemand die Zeile ergänzt. Es entwickelt sich eine Brieffreundschaft und als sie ahnt, wer es ist, wird es sehr turbulent.
Im Juli erscheint Als wir fast mutig waren von Jen White.

Liberty und ihre Schwester haben ihre Mutter verloren und ziehen zu ihrem Vater. Eines Tages lässt ihr Vater, nach einem Streit, die beiden an einer Tankstelle einfach sitzen. Liberty merkt schnell, dass sie jetzt mutig für ihre Schwester sein muss und ein Abenteuer beginnt.

Im Juli erscheint aber noch etwas ganz ganz tolles!! Der zweite Band von Oblivion von Jennifer L. Armentrout!!!!! *.*
Im August/September erscheint das Buch Die Königinnen der Würstchen von Clémentine Beauvais.

Drei Mädchen sind die hässlichsten Mädchen der Schule gekürt worden. Davon lassen sie sich aber nicht unterkriegen und machen mit einem Würstenwagen einen Road-Trip, der ihr ein unbeschreibliches Abenteuer beschwert.

In derselben Zeit erscheint Das Abenteuer des Apollo von Rick Rioraden.
Der Gott Apollo ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wird dafür bestraft. Er fällt vom Himmel und landet direkt in einer Mülltonne. Er merkt schnell, dass er viele Fähigkeiten nicht mehr hat und macht sich auf den Weg ins Camp Half-Blood. Auch dort merkt er, dass sich vieles verändert hat und ein Abenteuer beginnt.


Carlsen

 
Im September/Oktober erscheinen: Feo und die Wölfe von Katherine Rudell
In dem Buch geht es um Feo. Sie lebt mit ihrer Mutter im Wald. Eines Tages galten die Wölfe als Glücksbringer aber nun sollen sie getötet werden. Ihre Mutter weigert sich und wird gefangen genommen. Feo will sie natürlich retten und macht sich mit den Wölfen auf und ein Abenteuer beginnt.
 
Am 04.10.2017 wird bei uns im Deutschland die Schmuckausgabe von Harry Potter Band 3 veröffentlicht. Ich denke dazu muss ich nicht mehr viel sagen :)!
 
November: Die fünf Gaben – Rebecca Ross
Bei unserer Protagonistin tritt die Gabe erst sehr spät in Erscheinung. Dadurch muss sie vieles in einer viel kürzen Zeit lernen und sie ahnt nicht, wie mächtig sie sein wird.


Carlsen

Im Herbst wird es wieder 5 Königskinder erscheinen und ich finde alle 5 Bücher hören sich wieder großartig an.

Café Morelli von G.R. Gemin
Joe ist entschlossen, dass Cafe seines Großvaters zu retten und dabei entdeckt er nicht nur seine italienischen Wurzeln.
Wenn die Nachtigall singt von Lucy Strange
Diese Geschichte spielt im Jahr 1918 und geht um ein Mädchen, dass allein versucht die Familie zu retten und dabei über sich selbst hinauswächst.
 
Ein weiter Weg von Dan Gemeinhart
Hier geht es um einen Waisenjungen Jospeh, der mit seinem Pferd einen weiten Weg hat. Dabei stellt er sich vielen Gefahren und findet am Ende mehr als gedacht.
Lieber Daddy-Long-Legs von Jean Webster
In dieser Geschichte geht es um eine junge Frau, die vieles in ihrem Leben entdeckt und natürlich auch die Liebe.
Nicht nur ein Liebesroman von Emma Mills
Sloane begibt sich auf die Suche nach einem vermissten Bild und findet am Ende mehr als gedacht.

Das war jetzt wirklich ganz ganz viel und es werden noch so einige Sachen vom Verlag folgen, auf die ihr euch freuen könnt!
 
Ich finde es ist ein grandioses Programm und man weiß gar nicht, was man zuerst haben will! Ich freue mich aber dennoch sehr auf Apollo und Oblivion 2 aber auch auf Die fünf Gaben und noch einige andere Titel! :))))

Auf was freut ihr euch so? :)

Rezension - Was alles war - Annette Mingels

Annette MingelsTitel: Was alles war
Autorin: Annette Mingels
Verlag: Knaus
Seiten: 288
Ausgabe: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
Preis: 19,99
ISBN: 978-3-8135-0755-3
Ersterscheinung: 06.03.2017
Kaufen: Verlag Thalia



Klappentext/Inhalt:

Für ihre Eltern war Susa das lange ersehnte Kind, es fehlte ihr an nichts. Dass sie adoptiert wurde, hat sie nie gestört. Als erwachsene Frau verspürt sie zwar eine leichte Neugier auf die leibliche Mutter, aber als sie Viola kennenlernt, ist diese für sie eine Fremde. Doch das Treffen setzt mehr in Bewegung als vermutet. Die Frage, was Familie eigentlich ausmacht, erhält für Susa eine neue Bedeutung, auch, weil sie sich in Henryk verliebt, der zwei Töchter mit in die Beziehung bringt. 

Meine Meinung:

Als ich den Klappentext das erste Mal gelesen habe, wollte ich das Buch sofort lesen. Vor allem weil ich mich diese Thematik sehr interessiert und mir diese nicht ganz fremd ist.

Susa wurde als kleines Kind adoptiert. Ihr hat nie an irgendetwas gefehlt und sie kann sich sehr glücklich schätzen, solche Eltern zu haben. Natürlich würde sie gerne erfahren, wo ihre Wurzel sind und wir ihre leiblichen Eltern sind, allerdings ist ihr dies kein großes Bedürfnis, diese zu suchen. Eines Tages lernt sie ihre leibliche Mutter kennen und sie merkt, dass diese Person einfach total fremd für sie ist. Dennoch macht sie sich viele Gedanken und fragt sich immer wieder, was eigentlich eine Familie ausmacht. Dabei begibt sie sich auf eine Reise, die sie nicht gedacht hätte.

Den Brief am Anfang fand ich wirklich schön und ich habe mich auf eine emotionale Geschichte gefasst gemacht. Leider habe ich diese aber nicht bekommen. Vor allem kam ich mit dem Schreibstil der Autorin nicht zurecht. Sie schreibt sehr distanziert, was ich erstmal nicht schlecht finde aber in dem Buch gibt es keine wörtlich Rede. Dadurch habe ich oftmals nicht gewusst, was Susa sich jetzt denkt und was sie sagt. Ich kam damit einfach nicht klar und dadurch konnte mir die Autorin die Geschichte nicht näher bringen. Durch den Schreibstil hat mir das Buch absolut nicht gefallen. Die Thematik ist hochinteressant und bietet so viel aber durch die nicht existierende wörtliche Rede konnte ich mich auf Susa absolut nicht einlassen.

Fazit:

Die Thematik des Buches ist absolut grandios. Dennoch hat mir dieses Buch nicht gefallen. Dies lag vor allem an dem Schreibstil der Autorin. Sie schreibt aus einer Perspektive die für mich sehr schwer war zu lesen. Dazu kommt noch, dass es keine wörtliche Rede gibt und damit komme ich absolut nicht klar. Dadurch kam ich mit Susa nicht klar und das Buch hat bei mir einfach absolut keine Emotionen geweckt.

Bewertung:

Cover: 4/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 1/5
Schreibstil: 1/5
Gesamtpaket: 1/5

1 von 5 Engeln 





Vielen Dank an den Knaus Verlag für das Rezensionsexemplar! 

Rezension - Der Zunge Gewalt - Tanya Anne Crosby

Titel: Der Zunge Gewalt
Autorin: Tanya Anne Crosby
Band: 1 von ?
Verlag: Oliver-Heber Books
Seiten: 412
Ausgabe: eBook
Preis: € 4,59
Kaufen: Amazon



Klappentext/Inhalt:

Die New York Times-Bestsellerautorin Tanya Anne Crosby lüftet den Schleier der Verschwiegenheit über einer einst bedeutenden Südstaatenfamilie und  erkundet die Leben von Caroline, Augusta und Savannah Aldridge, drei Schwestern mit einer gemeinsamen dunklen Vergangenheit und einer unsicheren Zukunft. Nach dem Tod ihrer Mutter, einer Zeitungserbin,  muss Caroline die Zeitung The Tribune übernehmen und die drei Schwestern müssen ein Jahr lang zusammenleben, ansonsten verlieren sie ihre Erbschaft. Aber ein Mörder macht Schlagzeilen und Caroline könnte ihm unwissentlich in die Quere gekommen sein... 

Inmitten des ganzen Aufruhrs lässt Caroline eine längst beendete Romanze wiederaufleben und die voneinander entfremdeten Schwestern finden wieder langsam zusammen. Doch all das ist in Gefahr. Denn der Mörder hat sich bereits sein nächstes Opfer ausgesucht...


Meine Meinung:

Der Klappentext verspricht eine spannende und nervenaufreibende Geschichte und diese habe ich auch größtenteils erhalten.

Caroline kehrt wegen eines Verlustes in ihre Heimat zurück. Dort trifft sie ihre Schwestern wieder aber auch ihre vergangene Liebe. Bei der Testamentsverlesesung, erfährt sie, dass sie die Zeitung übernehmen soll und, dass die drei Schwestern zusammenleben sollen. Währenddessen verschwinden junge Frauen und als man sie findet, stellt man grausame Dinge fest. Caroline recherchiert und stößt auf Dinge, die lieber im verborgenen geblieben wären. Was noch so passiert, müsst ihr natürlich selber lesen.

Caroline ist eine taffe Frau, die im Leben steht. Als sie zurück in ihre Heimat geht, ist ihr total mulmig, da dort einige Dinge aus ihrer Vergangenheit lauern. Außerdem begegnet sie recht schnell ihrer vergangenen Liebe. Das Verhältnis der Schwestern ist zurzeit nicht das Beste aber als das Testament verlesen wird, sind alle etwas schockiert. Sie wollen alle nicht zurück in diese Stadt und wollen ihr eigenes Leben leben. Dennoch raufen sie sich zusammen und verbringen eine intensive Zeit miteinander. Neben dem Ganzen gibt es die Morde und Caroline will diese unbedingt aufklären. Dabei begibt sie sich immer wieder in gefährliche Situationen aber sie möchte den Familien helfen. Dabei trifft sie einige Entscheidungen, die Konsequenzen nach sich ziehen. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Caroline hat große Angst.

Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen. Die Atmosphäre in dem Buch konnte mich sofort packen. In dem Buch ist es oftmals sehr düster und geheimnisvoll. Dies ist aber gemischt, mit Zweifeln, Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und vieles mehr. Dieser Mix konnte mich überzeugen. Es gab ein paar Stellen, die fand ich etwas langatmig und hätte mir gewünscht, dass es etwas zügiger vorangeht aber rundherum konnte mich dieses Buch in seinen Bann ziehen.

Fazit:

Die Geschichte konnte mich von Anfang an packen. Sie ist düster, geheimnisvoll aber die Liebe, Freundschaft usw. kommt auch nicht zu kurz. Mit Caroline haben wir eine taffe und starke Frau, die sich vieler Dinge bewusst ist aber auch Fehler macht. Ein paar langatmige Stellen waren enthalten aber dennoch konnte mich das Buch an vielen Stellen überzeugen.

Bewertung:

Cover: 4/5
Klappentext: 4/5
Inhalt: 4/5
Schreibstil: 4/5
Gesamtpaket: 4/5

4 von 5 Engeln 





Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar! 

Welche Bücher habe ich vor 10 Jahren gelesen

Huhu,

ich habe ja jetzt endlich ein Bücherzimmer und als ich meine Bücher dort einsortiert habe, habe ich festgestellt, dass ich viele Bücher habe, die ich vor Jahren gelesen habe. Deshalb fand ich es für mich total interessant zu sehen was ich vor 10 Jahren gerne gelesen habe, da ich davon noch einige Bücher besitze.
Vor 10 Jahren war ich 15 Jahre alt :D und habe gerne Thriller/Krimi gelesen. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern, welche ich gelesen habe, da ich diese Bücher nicht mehr besitze. General habe ich aber mit 15/16 nicht ganz so viel gelesen, da ich in der Zeit viel lieber mit Freunden unterwegs war. Plötzlich kam aber eine Jugendbuchreihe raus und ab da habe ich wieder viel mehr gelesen.

Es war keine geringe Buchreihe als Twilight! Ich muss sagen, dass mir die Bücher damals richtig gut gefallen haben und auch die Filme mag ich. Ich habe die Bücher in der Zeit rauf und runter gelesen und so sehen meine Ausgaben auch aus.


Zu dem Zeitpunkt wollte ich unbedingt Geschichten über Vampire lesen und dann kam die Serie The Vampire Daries auf Pro7. Ich fand die erste Folge gut und als ich mitbekommen habe, dass es dazu auch Bücher gibt, habe ich mir diese gekauft und habe die komplette Reihe durchgesuchtet. Ich habe damals bis Band 8 gelesen. Es ist so eine komplexe Geschichte und so ganz anders als die Serie aber ich fand sie unglaublich gut.

Als ich diese Reihe dann beendet habe, musste natürlich was neues her und ich wollte wieder gerne was mit Vampiren lesen aber ich war sehr skeptisch, da mir diese beide Buchreihen so gut gefallen haben und ich gedacht habe, an die beiden Reihen kommt nichts mehr heran. Falsch gedacht!

Es kam die Reihe House of Night auf den Markt. Den ersten Band fand ich damals gut aber die Folgebände wurden für mich bis Band 6 immer besser und besser. Danach ging es ganz gut weiter aber nicht mehr ganz so stark und so ab Band 10 wurde es dann wieder besser. Diese Reihe habe natürlich erst beendet, als Band 12 vor ein paar Jahren erschienen ist aber als ich die Reihe angefangen habe, wurden die Folgebände relativ schnell veröffentlicht.


Mein Fazit ist, dass ich mit 15 Jahren gerne Thriller gelesen habe aber als Twilight veröffentlicht wurde, war ich den Vampiren total verfallen. Ich habe diese Geschichten absolut geliebt und es gab jahrelang nichts anderes für mich.

Natürlich habe ich mir auch Gedanken gemacht, ob mir diese Reihen heute auch noch gefallen könnten und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich Tagebuch eines Vampirs heute noch absolut toll finden würde. House of Night würde dann danach kommen und meine Meinung ist immer noch dieselbe wie damals. Bei Twilight ist es so, dass ich sie damals vergöttert habe aber ich glaube, wenn ich die Bücher heute lesen würde, wäre es nichts mehr für mich. Mittlerweile mag ich auch Vampir-Geschichten nicht mehr ganz so gern, da ich damals so viel davon gelesen habe und die heutigen Geschichten davon nicht mehr überzeugen können.

Was habt ihr den vor 10 Jahren so gelesen? :)

Neuzugänge Februar 2017

Huhu,

der Monat Februar ist ja schon vorbei und ich möchte Euch heute meine Neuzugänge zeigen. Als ich vorhin alle Bücher zusammengesucht habe, war ich doch erstaunt, dass es so viele sind :D. Ich dachte es sind weniger aber ich freue mich über alle Geschichten.

Im Monat Februar sind einige Thriller bei mir eingezogen. Zum einen sind Todesurteil und Todesmärchen von Andreas Gruber in meine Regale eingezogen. Im Februar habe ich Todesfrist gelesen und ich fand es einfach nur grandios (Rezi folgt noch). Deshalb musste ich die Folgebände kaufen.


Im Februar habe ich auch von dem Meister des Horrors ein Buch gelesen und natürlich musste ich mir Nachschub kaufen. Ich freue mich schon so auf die Geschichten!

Daneben sind noch diese drei Thriller eingezogen. Be my Girl hört sich richtig gut an und ich bin gespannt. Bei Die Gerechte habe ich bisher nur positive Meinungen gehört und der Klappentext hört sich auch gut an. Mal sehen, wie es mir gefallen wird. Um Verblendung schleiche ich schon eine Weile herum und dann habe ich es als ME entdeckt und da musste es einfach mitnehmen.


Natürlich sind bei mir auch Jugendbücher eingezogen. Götterfunke hatte ich vorbestellt. Ich find die Thematik total interessant und ich liebe ja Göttergeschichten. Perfekt habe ich bei Medimops bestellt und es ist in einem super Zustand. Ich habe im Februar Flawed gelesen und würde im März gerne die Fortsetzung lesen. Auf das Buch Wir zwei in fremde Galaxien freue ich mich schon und die Fortsetzung Tödlicher Fluch musste einfach einziehen, da ich gerne wissen will, wie es weitergehen wird.


Im Februar habe ich auch Calender Girl (Band 2) gelesen. Die Reihe ist ganz gut aber nicht mein Favorit in diesem Genre. Dennoch möchte ich wissen, wie das Ganze ausgehen wird und hoffe, dass die Bücher besser werden.


Ich habe gemerkt, dass ich Bücher mit historischem Hintergrund gerne lese und da dachte ich mir, ich könnte doch mal einen historischen Roman lesen. Die beiden Schätze habe ich als ME entdeckt und ich hoffe es gefällt mir.


Das ist eine ganze Menge an Büchern aber ich freue mich so auf die Geschichten.


Kennt ihr die Bücher? Wie fandet ihr sie? :)